Ironman 70.3 World Championship Zell am See Kaprun
Jan Frodeno will in der nächsten Saison seinen dritten WM-Titel einheimsen © Getty Images

Jan Frodeno musste beim Ironman auf Hawaii verletzungsbedingt aussetzen. Seinen dritten WM-Titel in der kommenden Saison hat der Deutsche fest im Visier.

von Sportinformationsdienst

Triathlon-Star Jan Frodeno brennt nach seinem Verletzungspech in den vergangenen beiden Jahren auf den dritten Titel bei der Ironman-WM auf Hawaii in der kommenden Saison.

"Nachdem ich im vergangenen Jahr erhebliche Probleme auf der Laufstrecke hatte und in diesem Jahr co-kommentieren musste, werde ich mein Augenmerk wieder auf das Siegen legen, denn das macht mir doch am meisten Spaß", sagte der 37-Jährige bei einem Sponsorentermin von Partner Mercedes-Benz.

Peking-Olympiasieger Frodeno hatte beim härtesten Rennen der Welt, das sein Landsmann Patrick Lange am 13. Oktober mit einem Fabel-Streckenrekord gewann, verletzt zusehen müssen. 2017 war er wegen Rückenproblemen abgeschlagen ins Ziel gekommen.

Frodeno: "Weltmeistertitel das Größte"

Langes Rekordzeit von 7:52:39 Stunden hat Frodeno, Sieger von 2015 und 2016, für den Hawaii-Ironman 2019 nicht ins Visier genommen. "Rekorde sind schön und gut, aber am Ende ist es ein Meisterschaftsrennen. Und den Weltmeistertitel zu gewinnen, ist das Größte, was man erleben kann", sagte Frodeno: "Deshalb konzentriere ich mich darauf, denn im Endeffekt wird man auf Hawaii immer den Bedingungen Tribut zollen müssen."  

Dennoch denkt er mit gewisser Wehmut an die verpasste Siegchance bei für Hawaii-Verhältnisse idealen Bedingungen mit ungewohnt niedrigen Temperaturen und wenig Gegenwind zurück. "Da war schon ein wenig Neid, dass man diesen Tag mal erwischen könnte", sagte Frodeno: "Es war nicht ganz leicht, aber ich habe mich damit abgefunden. Ich weiß, dass ich eine sensationelle Form hatte und da auch ein Wörtchen mitgeredet hätte."