Tim Don überzeugte bei seinem Comeback nach schwerer Verletzung
Tim Don überzeugte bei seinem Comeback nach schwerer Verletzung © Getty Images

Bart Aernouts und Sarah Crowley triumphieren beim besonderen Ironman in Hamburg. Tim Don schafft es beim Comeback nach seinem Halswirbelbruch in die Top Ten.

Bart Aernouts aus Belgien und die Australierin Sarah Crowley haben den Ironman in Hamburg gewonnen. Bei seinem dritten Sieg auf der Tour setzte sich Aernouts in 7:05:26 Stunden vor dem Briten Joe Skipper (7:12:35) sowie James Cunnama aus Südafrika (7:13:54) durch

Hinter Crowley (8:08:21) belegten Katharina Grohmann aus Bad Vilbel (8:13:30) und die Dänin Maja Stage-Nielsen (8:21:23) die Plätze zwei und drei.

Tim Don bei Comeback in Top Ten

Knapp ein Jahr nach seinem schweren Trainingsunfall auf Hawaii mit lebensgefährlichem Halswirbelbruch landete Ex-Weltmeister Tim Don bei seinem Ironman-Comeback auf Rang neun. "Diese Platzierung ist für mich wertvoller als so manche Medaille", sagte der 40-Jährige Brite nach dem Rennen in der Hansestadt.

Wegen einer starken Vermehrung von giftigen Blaualgen in der Alster aufgrund der seit Wochen anhaltenden hochsommerlichen Temperaturen hatten die Veranstalter die Schwimmdisziplin streichen müssen. Ersetzt wurde sie durch einen zusätzlichen Lauf über sechs Kilometer vor der Radstrecke.