Lesedauer: 2 Minuten

München - Die Entscheidung über die Zukunft von David Alaba nach seinem Abschied vom FC Bayern rückt näher. Eine erste Wahl hat der Österreicher bereits getroffen.

Anzeige

Geht jetzt alles ganz schnell?

David Alaba will in zwei bis drei Wochen eine endgültige Entscheidung über seine Zukunft fällen und diese bis Saisonende verkünden.

Anzeige

Sky berichtete am Dienstagabend, dass er sich für Real Madrid entschieden habe und dort einen Vertrag bis 2026 unterzeichnen will.

David Alaba: Real Madrid oder FC Barcelona?

Sein Management beteuert indes, dass Alaba noch keine finale Entscheidung getroffen hat. Fest steht allerdings, dass es den 28 Jahre alten Österreicher definitiv nach Spanien ziehen wird.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / EM
    1
    Fussball / EM
    Ter Stegen fällt für EM aus
  • Fussball / EM
    2
    Fussball / EM
    Müller-Entscheidung wohl gefallen
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Nummer 3 bei der EM? Das sagt Leno
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Eintracht sichert sich Toptalent
  • Eishockey / WM
    5
    Eishockey / WM
    Corona-Chaos bei deutschem Gegner

Die Entscheidung wird nach SPORT1-Informationen zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona fallen. Die Königlichen waren immer Alabas Wunschziel und sind der klare Favorit auf einen Wechsel. Barca-Präsident Joan Laporta, der mit Alaba-Berater Pini Zahavi eng befreundet ist, macht sich trotzdem weiter Hoffnungen. 

SPORT1 fragte Hansi Flick, ob ein Alaba-Wechsel nach Spanien oder gar zu den Madrilenen die richtige Wahl wäre. "Dazu kann ich nichts sagen, weil er es mir noch nicht gesagt hat", meinte der Bayern-Coach und betonte: "Ich gebe nichts auf Gerüchte. Deswegen warte ich ab, bis er es mir selbst gesagt hat."

Klarer wurde Flick mit Blick auf die Leistung seines Allrounders beim 2:0-Heimsieg des FC Bayern gegen Bayer 04 Leverkusen, bei dem er Alaba einmal mehr als Sechser aufgeboten hatte. "David hat im Mittelfeld auch heute wieder eine sehr gute Leistung gebracht. Wie alle anderen Spieler auch", lobte der FCB-Trainer.