Lesedauer: 2 Minuten

Im Dezember wird Lucien Favre als Trainer von Borussia Dortmund entlassen. Nun steht der Schweizer bereits vor dem nächsten Engagement, diesmal in Frankreich.

Anzeige

Im Dezember wurde Lucien Favre bei Borussia Dortmund entlassen, nun steht er offenbar kurz vor dem nächsten Engagement. 

Wie der französische TV-Sender Telefoot berichtet, buhlt Olympique Marseille intensiv um die Dienste des 63-jährigen Schweizers.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Favre soll dort als Nachfolger von André Villas-Boas arbeiten, dessen Kontrakt von den Verantwortlichen aufgrund ausbleibender Erfolge nicht verlängert werden soll. Der aktuelle Coach bestätigte seinen baldigen Abgang auf einer Pressekonfernz am Freitag selbst: "Ich glaube, das wird das Ende sein. Ich denke, das (eine Vertragsverlängerung, Anm.) ist nicht möglich."

Marseille liegt in der Ligue 1 aktuell auf Tabellenplatz sechs, weshalb für den Europa-League-Finalist von 2018 sogar das internationale Geschäft akut gefährdet ist. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wer Lewy-Rekord erreichen könnte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Versagt! Eintracht-Star sauer
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Nübel wird gelobt, will aber weg!
  • Int. Fussball / FA Cup
    4
    Int. Fussball / FA Cup
    Titel futsch! Tuchel wütet über VAR
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Kohfeldt zählt eigenen Spieler an

Favre trainierte bereits Nizza

Für Favre wäre der Trainerposten in Marseille eine Rückkehr auf bekanntes Terrain. Der Ex-BVB-Coach, für den Französisch aufgrund seiner Herkunft aus dem frankophonen Teil der Schweiz Muttersprache ist, trainierte bereits OGC Nizza und führte das Team in der Saison 2017 auf Tabellenplatz drei.

Zuletzt war der Schweizer von Juli 2018 bis Dezember 2020 als Trainer bei Borussia Dortmund tätig, wurde dort aber durch Edin Terzic ersetzt.

In Marseille würde Favre unter anderem auf den früheren Augsburger und Leverkusener Stürmer Arkadiusz Milik und den vom FC Bayern verliehenen Michael Cuisance treffen.