Lesedauer: 2 Minuten

Um David Alaba gibt es Wirbel rund um einen möglichen Wechsel zu Real Madrid. Auch Zinédine Zidane wird nach dem Bayern-Star und Frankfurts Jović gefragt.

Anzeige

Real-Trainer Zinédine Zidane hat sich ausweichend zu den Gerüchten um einen Wechsel von Bayern-Spieler David Alaba zu Real Madrid geäußert.

"Ich verstehe Ihre Frage. Aber Sie fragen mich nach einem Spieler von einem anderen Verein. Dazu werde ich keinen Kommentar abgeben. Ich verstehe, dass Sie darüber reden möchten, aber es tut mir leid - als Trainer bin ich nur an dem Spiel morgen interessiert", sagte die französische Fußball-Ikone auf der Pressekonferenz vor dem Achtelfinale der Copa del Rey bei Club Deportivo Alcoyano.

Anzeige

Damit dürften die Spekulationen rund um Alaba weitergehen. Am späten Montagabend hatte die Marca berichtet, dass Alabas Wechsels zu Real Madrid fix sei, der Österreicher einen Vierjahresvertrag unterschrieben und den Medizincheck bereits absolviert habe.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Alaba-Entscheidung kann sich hinziehen

Doch nach SPORT1-Informationen ist das nicht der Fall. Alaba hat noch keinen Medizincheck bei den Königlichen absolviert und auch noch keinen Vertrag unterschrieben. Eine Entscheidung kann sich noch Wochen hinziehen.

Meistgelesene Artikel

Sein Vater George, der seinen Sohn David zusammen mit Pini Zahavi berät, bestätigte bei SPORT1: "Es ist noch keine Entscheidung gefallen, und David hat bei Real auch noch nicht unterschrieben. Neben Real gibt es weitere Vereine, die an ihm interessiert sind. Für ihn zählt weiterhin, dass er sich voll auf die Bayern und auf seine Leistungen konzentrieren will."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zidane spricht über Jovic

Zudem sprach Zidane darüber, wie er das starke Debüt von Luka Jović bei Eintracht Frankfurt bewertet. "Mir hat sein Auftritt gefallen. Ich freue mich und wünsche ihm das Beste", sagte Zidane zu Jović, der zwei Treffer beim 3:1-Sieg der Eintracht gegen Schalke erzielte.

Zu kritischen Stimmen, die ihm die Schuld daran geben, dass der Serbe bei Real nie Fuß fassen konnte, sagte Zidane: "Es ist schwierig, bei Real Madrid zu spielen. Luka wollte nach Frankfurt zurück, um mehr zu spielen. Ich denke trotzdem, dass es gut war, ihn zu verpflichten. Ich hoffe, dass er eines Tages auch bei uns so spielt wie in Frankfurt. Er ist noch jung und kann zeigen, dass er bei uns eine Zukunft hat."

Die Schuld liegt aber Zidanes Meinung nach nicht bei ihm, sondern beim Spieler. Dieser müsste "unter Beweis stellen, wozu er fähig ist und dass er hier spielen kann".

Die Frankfurter haben Jović zunächst bis zum Saisonende von Real Madrid ausgeliehen.