Lesedauer: 5 Minuten

Der FC Schalke 04 steht in der Bundesliga mit dem Rücken zur Wand. Jetzt sollen Neuzugänge helfen, doch wer kommt angesichts der Umstände überhaupt infrage?

Anzeige

Ist Schalke noch zu retten? Das 0:3 bei Hertha BSC macht Fans und Verantwortlichen nicht gerade viel Hoffnung.

Der Pott-Klub ist nun seit 30 Bundesligaspielen sieglos und befindet sich im freien Fall in Richtung 2. Liga.

Anzeige

Mark Uth wurde nach der Berlin-Klatsche deutlich: "Wenn wir so spielen, sind wir nicht wettbewerbsfähig. Ich freue mich jetzt auf Sead Kolasinac. Er kennt den Verein und kann uns helfen."

Der Stürmer richtete zudem einen Hilferuf an die Klub-Bosse, für den er sich im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1 einen Rüffel von Rudi Völler einfing: "Die Verantwortlichen müssen auf dem Transfermarkt tätig werden. Wir brauchen unbedingt Spieler, die uns sofort weiterhelfen."

Schalke will noch zwei Neue!

Der schwer in die Kritik geratene Sportchef Jochen Schneider sondiert aktuell den Markt. Neu-Trainer Christian Gross: "Jochen ist Tag und Nacht unterwegs und versucht, das Unmögliche - wegen der finanziellen Engpässe - noch möglich zu machen."

Auch interessant

Mit der Leih-Verpflichtung von Sead Kolasinac (FC Arsenal), der ab Montag mit dem Team trainieren darf und am Samstag gegen Hoffenheim seine Rückkehr auf Schalke feiern wird, wurde eine wichtige Baustelle geschlossen. Nach SPORT1-Informationen sollen jetzt noch mindestens zwei Neue kommen. Die Schalker suchen allen voran noch einen erfahrenen Mittelstürmer, der Tore garantiert, und einen offensivstarken Rechtsverteidiger.

Der Vertrag mit Vedad Ibisevic wurde aufgelöst, und Leih-Stürmer Goncalo Paciencia (Knie) fällt noch bis April verletzt aus.

Zudem steht der Transfer von Talent Rabbi Matondo zu Stoke City kurz bevor. Wie SPORT1 erfuhr, hat der 20 Jahre alte Flügelstürmer am Montag erfolgreich den Medizincheck absolviert. Am Dienstag wird der Waliser dann einen Leih-Vertrag bis zum Saisonende beim englischen Zweitligisten unterschreiben.

Im Sturm spielte gegen Hertha der unerfahrene U23-Stürmer Matthew Hoppe. Uth wollte dem US-Talent keinen Vorwurf machen, sagte aber auch: "Er hat bislang nur in der Zweiten gespielt. Er macht das gut, haut sich rein. Es ist aber schwer in der Bundesliga."

Gross wünscht sich jetzt erfahrene Zugänge: "Ich hoffe, wir können noch einen Spieler verpflichten, der schon Persönlichkeit hat und nicht noch ausgebildet werden muss."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Kommt Mitchell Weiser zu Schalke?

Rechtsverteidiger Kilian Ludewig, den Ex-Trainer Manuel Baum unbedingt haben wollte, fällt mehrere Wochen aus. Der 20-Jährige war bis zu seinem Mittelfußbruch noch keine große Verstärkung.

Ein Kandidat für die rechte Abwehrseite ist Mitchell Weiser. Der 26 Jahre alte Verteidiger kommt in dieser Saison nur auf fünf Einsätze für Bayer Leverkusen. Der Werksklub würde Weiser bei einem sinnvollen Angebot ziehen lassen. Kontakt nach Leverkusen haben die Schalker allerdings noch nicht aufgenommen. Auch eine Leih-Rückkehr von Jonjoe Kenny, der in Everton kaum zum Zug kommt, steht weiterhin im Raum.

Das bekannte Problem: Schalke hat rund 240 Millionen Euro Schulden und ist so gut wie blank. Ex-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hat deshalb bereits seine Hilfe angeboten. Es wird immer wahrscheinlicher, dass Schalke diese auch annimmt. Von einer Finanzspritze bis zu einer Summe im zweistelligen Millionenbereich ist die Rede. Schneider dazu am Sonntag bei Sky90: "Ob es dazu kommt, ob er hilft oder nicht, das wird man sehen." Diese Frage müsse man, so der Sportvorstand, intern beantworten.

Um weitere Leih-Deals möglich zu machen, soll Ahmed Kutucu, an dem nach SPORT1-Informationen die Istanbuler Klubs Fenerbahce und Besiktas interessiert sind, verliehen werden.

Zudem hoffen die Königsblauen darauf, dass der suspendierte Nabil Bentaleb noch verkauft wird. Der Algerier, der sich zurzeit privat fithält, gehört zu den Topverdienern bei S04. Einen potenziellen Abnehmer gibt es für den Mittelfeldspieler aktuell aber nicht.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE  

Kabak könnte Millionen bringen

Eine größere Ablösesumme könnte außerdem Top-Talent Ozan Kabak einbringen. Ein Verkauf des türkischen Nationalspielers galt lange Zeit als ausgeschlossen. Mittlerweile aber nicht mehr. S04 wäre bei einer Ablöse zwischen 15 und 20 Millionen Euro gesprächsbereit. Am Innenverteidiger sind unter anderem AC Milan und West Ham interessiert.

Ozan Kabak wechselt zum FC Liverpool
Ozan Kabak könnte dem FC Schalke 04 dringend benötigte Millionen einbringen © Imago

Schalke muss in der bis 1. Februar laufenden Winter-Transferperiode dringend aktiv werden, um den Super-GAU abzuwenden. Parallel dazu sucht der Revierklub einen Sportdirektor, um Sportvorstand Schneider in seinen Aufgaben ein wenig zu entlasten. Einem Sky-Bericht zufolge ist Klubikone Ebbe Sand ein Kandidat.

Schneider wollte das nicht kommentieren. Einen Rücktritt lehnte der 50-Jährige indes weiter ab: "Es geht an allerletzter Stelle um mich. Wenn jemand sagt, Du bist nicht mehr der Richtige, ist das kein Problem. Ich renne nicht davon und werde kämpfen."