Lesedauer: 3 Minuten

Jordyn Huitema hat hohe Ansprüche an sich selbst. Bei PSG kommt sie nicht so häufig zum Zug, folgt sie nun ihrem Freund Alphonso Davies zum FC Bayern?

Anzeige

Erfüllt der FC Bayern Alphonso Davies' Wunsch?

"Oh ja, das wäre natürlich ein Traum. Ich muss mal Karl-Heinz Rummenigge fragen, ob das geht", hatte der Youngster im Sommer gescherzt, als er im FCB-Mitgliedermagazin 51 als auf einen möglichen Wechsel von Jordyn Huitema nach München angesprochen wurde.

Anzeige

Wie der französische Journalist Loic Tanzi vom Radiosender RMC Sport berichtet, könnte Huitema, Profifußballerin beim französischen Spitzenklub PSG und seit 2017 mit Davies liiert, ihrem aktuellen Arbeitgeber noch im Januar den Rücken kehren.

Mögliche Abnehmer: Manchester City und der FC Bayern!

Huitema sagte FC Bayern ab

Stürmerin Huitema ist wie Davies Kanadierin. Beide begannen ihre Profi-Karriere bei den Vancouver Whitecaps.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das ist der Stand bei Flick
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Drei Jahre Sperre für Ibrahimovic!?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Funkel: "Das ist kein Wortbruch"
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Hütter: "Ich bin kein Lügner"
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Experten: BVB-Elfer "geisteskrank"

Im Januar 2019 wagte Davies den Schritt nach Europa, knapp zehn Millionen Euro überwies der FCB damals an die Whitecaps. Wenige Monate später entschied sich auch Huitema für einen Wechsel, sagte allerdings dem angeblich ebenfalls interessierten FCB ab und schloss sich stattdessen Paris Saint-Germain an.

Mit ihrem Klub liefert sie sich seitdem ein hartes Duell um den Titel in Frankreichs Division 1 Féminine mit Serienmeister und Champions-League-Sieger Olympique Lyon.

14 Mal (!) in Folge hat Lyon nun den Titel geholt, in den letzten drei Jahren landete PSG auf Platz zwei. So auch mit Huitema in der letzten Spielzeit.

In der laufenden Saison führt PSG mit der deutschen Nationalspielerin Sara Däbritz die Tabelle nach 11 Spieltagen mit einem Punkt Vorsprung von Lyon an, Huitema kommt allerdings zumeist nur als Jokerin zum Einsatz. Zu groß ist die Konkurrenz um die Topstürmerinnen Marie-Antoinette Katoto, Nadia Nadim und Kadidiatou Diani.

In sieben Einsätzen in der Liga konnte die 19 Jahre alte Huitema lediglich ein Tor und einen Assist beisteuern. Immerhin: In der Königsklasse traf sie in zwei Spielen zwei Mal.

Dennoch eine eher unbefriedigende Ausbeute für jemanden, der sich selbst als "sehr wetteifernd" beschreibt.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Youtube-Kanal mit Alphonso Davies

Gemeinsam mit ihrem Freund Davies betreibt sie einen Youtube-Kanal und hat dort unter anderem bereits verraten, dass der Bayern-Star zwar besser Bowling spielt, sie ihn beim Eislaufen aber alt aussehen lässt.  

"Wir sind zwei ziemlich aus dem Rahmen fallende Persönlichkeiten und wollten den Leuten zeigen, dass wir so sind, wie wir sind“, erklärte sie vor einiger Zeit in einem Interview mit der BBC - und untermauerte dabei auch ihre hohen Ansprüche an sich selbst.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Sie wolle innerhalb der nächsten fünf Jahre "eine große Trophäe gewinnen", entweder die Königsklasse, eine Weltmeisterschaft oder Olympia-Gold, erklärte Huitema.

Ihr persönliches Ziel lautet, "eine der besten Stürmerinnen der Welt zu werden, wenn nicht die beste".

Wenn das mal nicht nach Mia-san-Mia klingt…