Franck Ribéry muss sich von Federico Chiesa verabschieden
Franck Ribéry muss sich von Federico Chiesa verabschieden © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Juventus Turin schlägt am letzten Tag der Transferperiode noch einmal zu. Ein Offensivmann eines Ligakonkurrenten ist Juve 60 Millionen Euro wert.

Anzeige

Der italienische Meister Juventus Turin hat kurz vor Ablauf der Wechselfrist tief in die Tasche gegriffen: Für insgesamt 60 Millionen Euro wechselt Nationalspieler Federico Chiesa von Erstligist AC Florenz zunächst für zwei Jahre auf Leihbasis und danach endgültig zum Klub von Superstar Cristiano Ronaldo und des deutschen Ex-Weltmeisters Sami Khedira.

Juve zahlt nach eigenen Angaben für die Spielzeiten bis 2022 jährlich zehn Millionen Euro, ehe für den 22-Jährigen die vereinbarte Ablöse von 40 Millionen Euro fällig wird.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Feuer! Horror-Crash in der Formel 1
  • Fussball / 2. Bundesliga
    2
    Fussball / 2. Bundesliga
    Tabellenspitze weg: HSV patzt erneut
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mit wem Nianzou das Trikot tauschte
  • Fußball / DFB-Team
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw-Zukunft: Zoff in DFB-Spitze?
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an

Abhängig von künftigen Erfolgen des Rekordmeisters mit dem neuverpflichteten Flügelstürmer könnte sich die Transfersumme nochmals um weitere zehn Millionen Euro erhöhen. Chiesa kassiert in Turin fünf Millionen Euro pro Saison.

Der bisherige Kollege des ehemaligen Münchners Franck Ribéry zählt zu Italiens großen Hoffnungsträgern. In der vergangenen Saison erzielte der 19-malige Nationalspieler elf Tore und bereitete sieben weitere Treffer der Fiorentina vor.