Lesedauer: 2 Minuten

München - Der FC Bayern München verstärkt sich auf den Flügelpositionen. Mit Douglas Costa kommt ein alter Bekannter zurück an die Säbener Straße.

Anzeige

Der FC Bayern München hat Douglas Costa an die Säbener Straße zurückgeholt.

Der Flügelspieler wird von Juventus Turin für ein Jahr ausgeliehen, eine Kaufoption gibt es nicht.

Anzeige

Zwischen 2015 und 2017 spielte Costa bereits für die Bayern, in 77 Pflichtspielen erzielte er 14 Treffer und bereitete 27 weitere vor. Der Deutsche Rekordmeister hatte ihn für 30 Millionen Euro von Schachtar Donezk geholt.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Als Maradona die Bayern anführte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Streichs Dilemma mit Freiburg
  • Fussball
    3
    Fussball
    Maradona wollte Gaudinos Trikot
  • Basketball / easycredit BBL
    4
    Basketball / easycredit BBL
    Unfall schockte Basketball
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was Flick bei Bayern rasend macht

2017 wechselte er zunächst leihweise nach Turin, im Sommer 2018 verpflichteten die Turiner den dribbelstarken Flügelspieler fest. Der Brasilianer hat bei Juve noch einen Vertrag bis 2022.

Hoeneß trat gegen Costa nach

Brisant: Costa und die Bayern trennten sich damals nicht unbedingt im Guten. Uli Hoeneß rechnete 2017 mit ihm ab. "Costa hat nicht funktioniert, weil er ein ziemlicher Söldner war, der uns charakterlich nicht gefallen hat", bilanzierte der ehemalige Präsident in der Frankenpost zu Costa.

Der 30-Jährige hat das aber offenbar vergessen. "Ich freue mich sehr, wieder für den FC Bayern spielen zu dürfen", wird er auf der Bayern-Homepage zitiert: "Ich hatte in München eine wunderbare Zeit mit vielen Erfolgen und bin sicher, dass wir auch jetzt wieder Titel erreichen werden."

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Nach Hoeneß' Attacke hatte Costa bereits bei Sky erklärt: "Ich verstehe die Enttäuschung darüber. Wenn ich Präsident gewesen wäre, hätte ich vielleicht auch öffentlich etwas gesagt, auch wenn ich das Wort 'Söldner' nicht in den Mund genommen hätte. Aber ich wäre auch sauer gewesen." Jeder dürfe sagen, "was er denkt".

Costa gewann in München zwei Deutsche Meisterschaften, ein Mal den DFB-Pokal und ein Mal den DFL-Supercup. Bei Juve feierte er unter anderem drei Meistertitel.

"Douglas wird uns auf den für unser Spiel wichtigen Außenbahnen stärken", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic: "Wir sind da jetzt mit Serge Gnabry, Leroy Sane, Kingsley Coman, Jamal Musiala und Douglas top besetzt. Das gibt dem Trainer die Möglichkeit, die individuellen Einsätze sinnvoll zu dosieren. Douglas kennt den FC Bayern und wird sich sehr schnell wieder zurechtfinden."

Bayern holt auch Choupo-Moting und Roca

Eine halbe Stunde vor Costa hatte Bayern den Transfer von Eric Maxim Choupo-Moting bekannt gegeben.

Bereits am Sonntag hatten die Münchner die Verpflichtung des 23 Jahre alten spanischen U21-Europameisters Marc Roca (Espanyol Barcelona) bestätigt. Er erhielt einen Vertrag bis 2025.