Lesedauer: 2 Minuten

München - Beim FC Bayern sitzt Joshua Zirkzee oft auf der Bank. Nun soll das Juwel wohl verliehen werden. Ein Interessent meldet sich sehr offensiv zu Wort.

Anzeige

Der FC Bayern steht kurz vor der Verpflichtung von Eric-Maxim Coupo-Moting (31). Sollte der ehemalige Mainzer und Schalker kommen, so würde der Rekordmeister sein Sturm-Juwel Joshua Zirkzee gerne verleihen und ihm so Spielpraxis bieten.

Einen potenziellen Abnehmer gibt es nun. Dick Advocaat (73), Trainer von Feyenoord Rotterdam, bot sich bei der niederländischen Rundfunkanstalt RTV Rijnmond quasi als Abnehmer an. Er will den Niederländer Zirkzee in seine Heimat lotsen. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

"Das wäre ein ausgezeichneter Spieler für uns. Wenn es passt, werden wir versuchen, Zirkzee unter Vertrag zu nehmen. Bayern profitiert davon, dass er spielt, und das Gehalt ist bei einem Leihgeschäft oft kein Problem", sagte Advokaat.

Die Statistiken von Zirkzee sind aber auch überzeugend. In der vergangenen Saison schoss der 19-Jährige immerhin in neun Bundesligaspielen für den deutschen Meister vier Treffer. 

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

In der Jugend hatte Zirkzee bereits ein Jahr lang für Feyenoord gespielt, ehe er 2017 nach München ging.