Luis Suarez will unbedingt einen Wechsel zu Juventus Turin
Luis Suarez will unbedingt einen Wechsel zu Juventus Turin © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Luis Suarez versucht alles, um einen Wechsel nach Turin realisieren zu können. Trotz eines erfolgreichen Sprachtests soll Juve aber einen anderen Stürmer bevorzugen.

Anzeige

Der uruguayische Nationalstürmer Luis Suárez (33) will für seinen geplanten Wechsel vom FC Barcelona zu Juventus Turin die italienische Staatsbürgerschaft beantragen.

Laut Gazzetta dello Sport flog Suárez am Donnerstag mit einem Privatjet von Spanien aus nach Perugia, wo er sich einer Italienisch-Prüfung unterzog und diese bestand. 

Anzeige

Der Angreifer musste mindestens ein B1-Niveau in der italienischen Sprache nachweisen. Suárez' Ehefrau Sofia Balbi ist die Tochter eines nach Uruguay ausgewanderten Italieners.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Europa League
    1
    Fussball / Europa League
    Götze trifft für Eindhoven erneut
  • Fussball / UEFA Europa League
    2
    Fussball / UEFA Europa League
    Leverkusen startet mit Kantersieg
  • Transfermarkt
    3
    Transfermarkt
    Choupo-Moting strebt Rückkehr an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nächster Coronafall beim FC Bayern?
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Ein Gladbacher verzaubert weltweit

Hintergrund: Mit dem Brasilianer Arthur, der aus Barcelona kam, und dem Ex-Schalker Weston McKennie (USA) hat Juventurs die letzten Plätze für Nicht-EU-Ausländer vergeben, so dass Suárez nur als italienischer Staatsbürger zu Juve stoßen kann.

Juve bevorzugt offenbar Dzeko

Der italienische Transferexperte Fabrizio Romano berichtet allerdings, dass Juve statt Suárez lieber den früheren Wolfsburger Edin Dzeko vom Ligakonkurrenten AS Rom verpflichten will.

Turins neuer Trainer Andrea Pirlo muss den Abgang von Gonzalo Higuain auffangen. Der argentinische Angreifer hat kürzlich seinen Vertrag in Turin aufgelöst und wird ab sofort für Inter Miami auf Torejagd gehen.

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)