Lesedauer: 2 Minuten

München - Gareth Bale strebt offenbar eine Wiedervereinigung mit den Tottenham Hotspur an. Die Art des möglichen Deals macht allerdings Probleme.

Anzeige

Bei Real Madrid hat Gareth Bale trotz eines Vertrages bis 2022 keine Zukunft mehr, denn Coach Zinédine Zidane setzt einfach nicht mehr auf den 31-Jährigen.

Nachdem zuletzt von einem Transfer zu Manchester United die Rede war, hat sein Berater Jonathan Barnett nun aber einen anderen Premier-League-Klub ins Gespräch gebracht: Die Tottenham Hotspur.

Anzeige

"Wir reden ... Gareth liebt immer noch die Spurs", sagte sein Berater gegenüber der BBC. "Dort möchte er hin."

Meistgelesene Artikel

Tottenham kann sich nur Leihe leisten

Für den walisischen Superstar wäre es eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Von 2007 bis 2013 trug er das Trikot der Spurs, ehe Bale für 101 Millionen Euro zu den Königlichen gewechselt war.

Ein Problem könnte allerdings die Art des Deals sein. Real würde den 31-Jährigen gerne verkaufen, Tottenham hingegen kann sich wohl nur eine Leihe leisten. Es ist aber gut möglich, dass die Madrilenen mit sich reden lassen, schließlich wollen sie Top-Verdiener Bale - 15 Millionen Euro netto im Jahr - unbedingt loswerden.