Lesedauer: 2 Minuten

Sead Kolasinac vom FC Arsenal steht offenbar unmittelbar vor dem Sprung zurück in die Bundesliga. Ex-Klub Schalke 04 kommt dabei allerdings nicht infrage.

Anzeige

Bei Bayer Leverkusen steht der nächste Transfer offenbar in den Startlöchern.

Laut Sport Bild ist der Wechsel von Sead Kolasinac vom FC Arsenal zur Werkself beschlossene Sache. Zuvor soll allerdings erst ein Abgang aus der Defensive über die Bühne gehen. 

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Zuletzt waren Jonathan Tah, Mitchell Weiser und Wendell als mögliche Kandidaten genannt worden.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Schweinsteiger kann Löw gefährden
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    DFB-Rückkehr? Hummels wird deutlich
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp: Rührende Botschaft an van Dijk
  • SPORT1 VIP Loge
    4
    SPORT1 VIP Loge
    Contentos Frau hilft Bayern-Talenten
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    F1-Teamchef bricht Lanze für Vettel

Schalke ist Kolasinac zu teuer

Kolasinac war zunächst als Kandidat bei Schalke 04 im Gespräch, allerdings war angesichts der desolaten Finanzsituation der Knappen die Rückkehr des einstigen Publikumslieblings aussichtslos.

Der Linksverteidiger, der bei den Gunners bis 2022 unter Vertrag steht, soll neun Millionen Euro brutto verdienen.

Im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1 hatte Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes am Sonntag zu möglichen Transfers erklärt: "Wir gehen weiterhin vernünftig und mit Augenmaß vor, setzen weiter auf die Spieler, die sich bei uns weiterentwickeln."