Lesedauer: 2 Minuten

Im Poker um Lionel Messi hat sich der erste Klub verabschiedet. Inters Sportdirektor Piero Ausilio erklärte, dass eine Verpflichtung des Barca-Stars utopisch sei.

Anzeige

Der Kampf um Messi hat gerade erst begonnen - doch Inter Mailand hat sich daraus schon ausgeklinkt. 

Wie Sportdirektor Piero Ausilio erklärte, sei es ausgeschlossen, den argentinischen Superstar nach Mailand zu holen. "Wir werden Leo Messi nicht verpflichten. Ich weiß gar nicht, wo diese verrückten Gerüchte herkommen", sagte Ausilio bei Sky Sports

Anzeige

"Es gibt keine Mannschaft, die nicht so einen Fußballer will, aber die Realität sieht anders aus", erklärte Ausilio. "Unseres ist das eines vorsichtigen und umsichtigen Marktes, der sich hauptsächlich auf den Verkauf konzentriert." 

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Aussichtsreichster Kandidat für eine Verpflichtung des 33-Jährigen ist nach wie vor Manchester City mit Messis früherem Trainer Pep Guardiola. Daneben gilt aber auch Paris Saint-Germain als Interessent mit dem nötigen Kleingeld.

Unterdessen soll Messis Vater beim FC Barcelona antreten sein, um bei einem Treffen mit Präsident Josep Bartomeu über die Zukunft seines Sohnes zu sprechen.