Lesedauer: 2 Minuten

Auf der Suche nach einem Ersatz für den abgewanderten Luis Suárez nimmt der FC Barcelona einen ehemaligen BVB-Stürmer ins Visier.

Anzeige

Der FC Barcelona sucht dringend Verstärkungen, um seinen personellen Umbruch voranzutreiben. Am liebsten hätte der neue Trainer Ronald Koeman seinen niederländischen Landsmann Memphis Depay von Olympique Lyon.

Da an dieser Front aber wenig Bewegung drin ist, bringt die spanische Zeitung Mundo Deportivo einen anderen Namen ins Spiel, der offenbar intern als Alternative diskutiert wird: Alexander Isak.

Anzeige

Der Schwede konnte sich einst bei Borussia Dortmund nicht durchsetzen, ist aber immer noch erst 21 Jahre jung und hat in der vergangenen Saison starke Leistungen für Real Sociedad San Sebastian gezeigt.

Isak mit beeindruckender Pokal-Torquote

In 37 Ligaspielen gelangen dem mannschaftsdienlichen Stürmer neun Tore, im Pokal sogar sieben Tore in sieben Spielen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Isaks Trumpf könnte auch Koemans neuer Co-Trainer Henrik Larsson werden. Der frühere Barca-Stürmer soll ein Fan seines Landsmannes sein. Isaks Vertrag in San Sebastian läuft noch bis 2024.