Lesedauer: 2 Minuten

München - Mario Götze hatte offenbar eine gut dotierte Offerte aus der MLS vorliegen. Doch der einstige WM-Held soll das Angebot von David Beckham und Inter Miami ausgeschlagen haben.

Anzeige

Es wäre ein spektakulärer Deal geworden.

Mario Götze hatte offenbar ein Angebot aus den USA vorliegen. Kein Geringerer als David Beckham wollte den Weltmeister laut Bild zu seinem neugegründeten MLS-Klub Inter Miami lotsen.

Anzeige

Götze hätte demnach in Miami umgerechnet sechs Millionen Euro pro Jahr verdienen können. Doch der Weltmeister von 2014 lehnte ab. Die Begründung: „Ich bin mit Europa noch nicht fertig.“

Der Vertrag des 28-Jährigen war vom BVB nicht mehr verlängert worden. In der Vergangenheit gab es Gerüchte um einen Wechsel zu Hertha BSC. Auch der FC Sevilla wurde als Kandidat genannt, die Bild berichtete von einem Interesse der AS Monaco, bei der Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac neuer Trainer ist.