Lesedauer: 2 Minuten

Geht jetzt alles ganz schnell? Offenbar hat sich Thiago mit Liverpool auf einen Vertrag geeinigt. Zwischen den Reds und dem FC Bayern geht es um die Höhe der Ablöse.

Anzeige

Dem Wechsel von Thiago vom FC Bayern zum FC Liverpool stehen offenbar nur noch finanzielle Details im Wege. 

Wie RMC Sport berichtet, hätten sich die Reds mit dem 29-Jährigen auf einen Vierjahresvertrag geeinigt.

Anzeige

Der Spanier selbst habe seinen Mannschafskameraden vom FC Bayern bereits mitgeteilt, dass er ab der kommenden Saison im Liverpool-Trikot auflaufen werde.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bevor der Wechsel offiziell verkündet wird, müssen sich die beiden Teams allerdings noch auf eine Transfersumme einigen.

Meistgelesene Artikel
  • Tennis / ATP
    1
    Tennis / ATP
    Ex-Freundin legt gegen Zverev nach
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Dortmunds neues Prunkstück?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Leverkusen-Pleite nach Witz-Rot
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Dieser Rücktritt berührte Hummels

Dem Bericht zu Folge fordern die Münchner 40 Millionen Euro für Thiago - und damit zehn Millionen mehr, als der englische Meister bezahlen will.

Bayern-Trainer Hansi Flick hatte vor kurzem im SPORT1-Interview Verständnis für einen Wechsel seines Mittelfeldstars, dessen Vertrag noch bis 2021 läuft, gezeigt.

"Ich kann verstehen, wenn sich ein Spieler Gedanken macht", sagte Flick. "Thiago hat in Spanien beim FC Barcelona gespielt und in der Bundesliga für den FC Bayern München. Wenn er es jetzt vielleicht nochmal in der Premier League versuchen will, habe ich dafür absolutes Verständnis. Es wäre aber schade, weil Thiago unserem Spiel das gewisse Etwas gibt. Deswegen hätte ich ihn als Trainer gerne auch in den nächsten Jahren im Team, aber so ist das Leben. Es ginge weiter."