Patrik Schick wird wohl weiterhin in der Bundesliga bleiben - aber nicht bei RB
Patrik Schick wird wohl weiterhin in der Bundesliga bleiben - aber nicht bei RB © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Patrik Schick bleibt voraussichtlich in der Bundesliga, allerdings nicht bei RB Leipzig. Der Stürmer der AS Rom wird sich einem Konkurrenten anschließen.

Anzeige

Ein Jahr lang ist Patrik Schick bereits in der Bundesliga auf Tore-Jagd gegangen, nun steht er offenbar vor einem endgültigen Wechsel nach Deutschland. 

Allerdings nicht zu RB Leipzig, wohin der Angreifer bisher vom italienischen Erstligisten AS Rom ausgeliehen war. Für den Tschechen geht die Reise stattdessen wohl zu Bayer Leverkusen. Nach SPORT1-Informationen befinden sich die Roma und die Werkself in guten Gesprächen. Hilfreich dürfte dabei auch sein, dass Leverkusens Geschäftsführer einst beim italienischen Hauptstadt-Klub als Spieler tätig war. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Tennis / ATP
    1
    Tennis / ATP
    Ex-Freundin legt gegen Zverev nach
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Dortmunds neues Prunkstück?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Leverkusen-Pleite nach Witz-Rot
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Dieser Rücktritt berührte Hummels

Die Roma ruft für den 24 Jahre alten Stürmer inklusive Boni eine Ablöse in Höhe von 22 Millionen Euro auf. Eine Summe, die Leipzig nicht bezahlen wollte. Für RB erzielte Schick in 28 Spielen zehn Tore und bereitet drei weitere vor. 

Finalisiert werden soll der Deal aber erst, wenn sich im Sturmzentrum bei Bayer eine Lücke auftut - was der Fall wäre, wenn Kevin Volland den Verein verlassen würde. Mit dem 28-Jährigen konnte sich Leverkusen auf keinen neuen Vertrag einigen, ein Wechsel zur AS Monaco steht nach SPORT1-Infos bevor. 

Klarheit wird in beiden Personalien wohl frühestens Mitte nächster Woche herrschen.

Leipzig musste vor Schick auch schon Toptorjäger Timo Werner abgeben. Als möglicher Ersatz wurde bisher Hee-chan Hwang von RB Salzburg verpflichtet, zudem kam Jean-Kévin Augustin von einer Leihe von Leeds United zurück.