Lesedauer: 2 Minuten

Kingsley Coman hat mit dem FC Bayern Geschichte geschrieben - und seinen Heimatklub PSG mitten ins Herz getroffen. Ist eine Rückkehr nach Paris denkbar?

Anzeige

Goldköpfchen Kingsley Coman!

Ausgerechnet der in Paris geborene Franzose war es, der dem FC Bayern vor einer Woche gegen PSG das zweite Triple der Vereinsgeschichte bescherte.

Anzeige

Der Flügelflitzer der Münchner erzielte per Kopf das entscheidende Tor im Finale der Champions League. Gegen seinen Heimatklub, dem er noch immer sehr verbunden ist.

"PSG wird mein Herzensklub bleiben, aber für mich war es damals die richtige Entscheidung zu gehen", sagte der 24-Jährige in einem Interview mit dem französischen Fernsehsender telefoot.

"Wenn ich nicht gegangen wäre, hätte ich vielleicht nie die Chance gehabt diese Champions League zu gewinnen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Schlägt nun Tolissos Stunde?
  • Int. Fussball / LaLiga
    2
    Int. Fussball / LaLiga
    Die bemerkenswerte Coutinho-Wende
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Der unterschätzte BVB-Star
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge: Andere Pläne mit Davies
  • Fussball / Europa League
    5
    Fussball / Europa League
    Kurioser Abbruch in EL-Quali

Coman: Bayern-Wechsel die richtige Entscheidung

Coman war 2014 im Alter von nur 18 Jahren von Paris zu Juventus Turin gewechselt. Eineinhalb Jahre später zog er weiter zum FC Bayern, der ihn zunächst ausgeliehen und 2017 für 21 Millionen Euro fest verpflichtet hatte.

"Ich hatte nie leichte Entscheidungen zu treffen, aber ich wusste, dass ich mit meinen Qualitäten für einen großen Klub spielen kann", betonte der Nationalspieler:

"Jetzt, nachdem ich die Champions League gewonnen habe, glaube ich, dass alle Entscheidungen richtig waren."

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Coman spricht über PSG-Rückkehr

Neun Jahre hatte Coman in der Jugend für PSG gespielt, eine Rückkehr zu seinem Jugendklub ist aktuell aber vom Tisch.

"Paris ist kein Teil meines Karriereplans", machte der Final-Torschütze der Bayern deutlich. Grund hierfür ist auch Superstar Neymar.

"Ob ich einen Platz bei PSG hätte? Nein, mit Neymar auf der linken Seite ist das fast unmöglich", räumte Coman lachend ein.

"Aber ich habe vielleicht noch acht bis zehn Jahre auf Top-Niveau, also kann man die Tür nicht komplett schließen. Ich habe schöne Erinnerungen an meine Zeit bei PSG."

Die Gegenwart heißt aber München und die Bundesliga. Und Coman ist mit ganzem Herzen bei der Sache.

Sein deutliches Statement nach dem Königsklassen-Finale in Lissabon: "Ich bin zu 100 Prozent FC Bayern".