Lesedauer: 2 Minuten

München - Bayer-Geschäftsführer Fernando Carro bestätigt, dass es Gespräche bezüglich eines Wechsels von Kai Havertz gebe. Mehrere Klubs seien interessiert.

Anzeige

Bayer Leverkusen hat erstmals Verhandlungen über einen Wechsel von Kai Havertz bestätigt.

"Es war immer klar, dass es Gespräche geben wird, sobald die Europa League für uns beendet ist", sagte Geschäftsführer Fernando Carro dem Kölner Stadt-Anzeiger. Ein Angebot für den 21-Jährigen liege aber nicht vor.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns vier heiße Startelf-Duelle
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Wo Gladbach besser ist als Real
  • Basketball / BBL
    3
    Basketball / BBL
    Covid-Zoff: "Zweiklassengesellschaft"
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Kovac mit seinem Latein am Ende?
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton der Beste aller Zeiten?

Carro ergänzte: "Kai hat den Wunsch geäußert, den nächsten Schritt zu machen. Ob das schon in nächster Zeit klappen wird oder nicht, kann ich aktuell noch nicht sagen."

Havertz bei mehreren Klubs im Gespräch

Der FC Chelsea gilt als Favorit auf eine Verpflichtung, laut Carro gebe es aber mehrere Klubs, "die Kai Havertz in ihre Zukunftsplanungen einbeziehen möchten."

Der Offensivspieler steht noch bis 2022 unter Vertrag, Leverkusen stellt sich offenbar eine Ablösesumme in Höhe von etwa 100 Millionen Euro vor.