Lesedauer: 2 Minuten

Die Zeit von Sami Khedira in Italien könnte bald zu Ende gehen. Geht der Weltmeister von 2014 nun den gleichen Weg, wie Mario Gomez vor einiger Zeit?

Anzeige

Sami Khedira verhandelt nach einem Bericht des Corriere di Torino mit Juventus über die Auflösung seines Vertrags bei der Alten Dame.

Der Weltmeister von 2014, der seit fünf Jahren für die Bianconeri die Stiefel schnürt, laboriert seit Mitte Juni an einer Adduktorenverletzung und verpasst daher das Saisonfinale der Serie A.

Anzeige

Mit Juventus wurde der 33-Jährige fünf Mal italienischer Meister, drei Mal Pokalsieger und ein Mal italienischer Superpokalsieger.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Folgen hätte ein Wagner-Aus
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Warum jetzt alles für Dest spricht
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    BVB schnappt sich nächstes Talent
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Brandt als Verlierer des BVB-Starts
  • Int. Fussball / La Liga
    5
    Int. Fussball / La Liga
    Real mit königlichem Sturmproblem

Nun wird über eine ablösefreie Rückkehr des Deutschen Meisters von 2007 zum VfB Stuttgart spekuliert, wie Sky berichtet. Khediras Berater war für eine Stellungnahme von SPORT1 bislang nicht zu erreichen.

Die Schwaben sind zurück in der Bundesliga, mit Mario Gomez (2018 bis 2020) kehrte zuletzt schon ein Star der Meistermannschaft von 2007 zurück.