Hulk wechselte 2016 nach China
Hulk wechselte 2016 nach China © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der brasilianische Stürmer Hulk will China zum Jahresende ablösefrei verlassen. Seiner Aussage zufolge gibt es auch Interesse in Deutschland.

Anzeige

Das wäre ein echter Hammer!

Der brasilianische Stürmer Hulk hat, laut eigener Aussage, auch Angebote aus Deutschland vorliegen. 

Anzeige

"Ich werde meinen Vertrag nicht verlängern. Seit der Bekanntgabe habe ich viele Angebote aus Brasilien und einigen europäischen Ländern wie der Türkei, Portugal, England, Spanien, Italien und Deutschland erhalten", sagte er dem brasilianischen Blatt Lance

Hulk: "Täglich kommen weitere Angebote"

Hulk war 2016 für 56 Millionen Euro Ablöse in die chinesische Super League, zu Shanghai SIPG gewechselt, doch nun möchte er zum Jahresende, wenn sein Vertrag ausläuft, das Reich der Mitte verlassen. 

Der 34-Jährige betonte: "Täglich kommen weitere Angebote, ich habe einen sehr großen Namen auf dem Markt. Die Klubs verfolgen mein Spiel und ich kann mich beweisen, das hilft sehr. Den Rest überlasse ich meinen Beratern."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Halbfinale! Bayern demütigt Barca
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Bayern hat kein Mitleid mit Messi
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Barca-Coach nach Debakel vor Aus
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    FCB-Einzelkritik: Vier glatte Einser
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettels Aston-Martin-Deal wackelt

Es gehe ihm "nicht an erster Stelle" ums Geld, meinte der Angreifer, der in 126 Spielen für Shanghai 69 Tore und 53 Vorlagen erzielte und vor allem für seinen wuchtigen Körperbau bekannt ist. 

Zwar wäre Hulk im Winter ablösefrei, doch sein Gehalt werden sich wohl nur wenige Bundesliga-Klubs leisten können. Und doch scheint es Interesse zu geben.