Pierre-Emile Höjbjerg (3.v.r.) holte mit dem FC Bayern 2013 das Triple
Pierre-Emile Höjbjerg (3.v.r.) holte mit dem FC Bayern 2013 das Triple © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - José Mourinho ist offenbar auf der Suche nach Verstärkungen für die Tottenham Hotspur - und hat wohl einen Ex-Münchner ganz oben auf seinem Zettel.

Anzeige

Mit dem FC Bayern gewann Pierre-Emile Höjbjerg als ganz junger Spieler 2013 das Triple - auch wenn er damals nur zu zwei Kurzeinsätzen in der Bundesliga kam.

Nach Leihen zum FC Augsburg und zu Schalke 04 wechselte der Däne 2016 auf die Insel zum FC Southampton. Jetzt winkt der nächste Karriereschritt - und dieser könnte den inzwischen 24-Jährigen zu Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur führen.

Anzeige

Star-Trainer José Mourinho will Höjbjerg laut englischen Medienberichten unbedingt nach London lotsen und ist offenbar bereit, eine Ablösesumme von knapp 30 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler zu zahlen - sofern sich nicht sogar ein Transfer des zuletzt bereits von Tottenham an Southampton ausgeliehenen Kyle Walker-Peters damit verrechnen ließe.

"Ich weiß, was ich will, der Verein weiß es auch. Ich will irgendwann auf einem noch höheren Level spielen als derzeit", hatte Höjbjerg im Mai im SPORT1-Interview erklärt. Wenig später wurde ihm von Saints-Coach Ralph Hasenhüttl die Kapitänsbinde abgenommen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Halbfinale! Bayern demütigt Barca
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Bayern hat kein Mitleid mit Messi
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Barca-Coach nach Debakel vor Aus
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    FCB-Einzelkritik: Vier glatte Einser
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettels Aston-Martin-Deal wackelt

Ein Wechsel in diesem Sommer ist nicht nur deshalb wahrscheinlich: Da Höjbjergs Vertrag in Southampton 2021 ausläuft, könnte er dann ablösefrei gehen. Neben Tottenham soll auch der FC Everton mit Trainer Carlo Ancelotti Interesse zeigen.