Lesedauer: 2 Minuten

Innenverteidiger Chris Richards ist eine Stütze bei den Bayern-Amateuren und weckt großes internationales Interesse. Der Klub möchte ihn auf einen bewährten Weg schicken.

Anzeige

Der US-Amerikaner Chris Richards kam im Sommer 2018 für 1,1 Millionen Euro vom FC Dallas zum FC Bayern München. 

Inzwischen zählt der 20 Jahre alte Innenverteidiger zu den Stammspielern der zweiten Mannschaft, für die er in der abgelaufenen Meister-Saison auf 30 Spiele kam und dabei vier Tore erzielte. Zudem kam er am 33. Spieltag erstmals bei den Profis zum Einsatz. 

Anzeige

Der FC Chelsea, der FC Arsenal und der FC Valencia sollen sich nach Informationen von Transfermarkt.de mit Richards beschäftigen. Auch ein nicht genannter Bundesliga-Klub soll den Amerikaner im Visier haben. 

Jedoch will der FC Bayern Richards offenbar nur innerhalb der Bundesliga verleihen, um dem 20-Jährigen einerseits mehr Spielpraxis zu ermöglichen und andererseits auch dessen Entwicklung weiter zu fördern. 

Meistgelesene Artikel

Ähnliches hatten die Münchner einst bei David Alaba (Hoffenheim), Philipp Lahm (Stuttgart) und Toni Kroos (Leverkusen) erfolgreich angewandt. 

Neben den bereits genannten Klubs sollen sich auch nicht genannte Klubs aus den Niederlanden und Belgien mit Richards beschäftigen, wie das US-Portal CBS Sports berichtet.