Mamin Sanyang (l.) wechselt zum FC Bayern
Mamin Sanyang (l.) wechselt zum FC Bayern © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Bayern bedient sich zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit in der Nachwuchsabteilung der TSG Hoffenheim. Diesmal wird ein Spieler für die rechte Seite geholt.

Anzeige

Jetzt ist es offiziell.

Der FC Bayern verpflichtet ein weiteres Talent aus der Nachwuchs-Abteilung von Bundesliga-Konkurrent TSG Hoffenheim. 

Anzeige

Mamin Sanyang wechselt an den Campus der Münchner. Das gab der Rekordmeister bekannt und bestätigt damit entsprechende SPORT1-Informationen. Zuerst hatte transfermarkt.de von dem Deal berichtet.

Campus-Leiter Sauer: "Ideale Verstärkung"

Der 17-Jährige unterschrieb bei den Bayern einen Dreijahresvertrag. "Mamin ist ein pfeilschneller und torgefährlicher Außenbahnspieler. Wir sehen ihn als ideale Verstärkung für unseren U19-Kader und freuen uns sehr, dass er zukünftig das Bayern-Trikot tragen wird", erklärte Campus-Leiter Jochen Sauer.

Der Außenspieler absolvierte in der abgebrochenen Junioren-Saison 19 Einsätze in der U17 und zwei in der U19 der Kraichgauer. Dabei erzielte er insgesamt neun Tore und vier Vorlagen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: 6 für BVB-Neuzugang
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Desolater BVB wirft Fragen auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Gnabry-Schock: Das macht Bayern
  • Int. Fusball
    4
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"

Sanyang war mit 10 Jahren als Flüchtling nach Deutschland gekommen - er wird der erste Gambier sein, der für den FC Bayern aufläuft. Zum Einsatz kommt er meist auf der rechten Seite. Ähnlich wie vor ihm Alphonso Davies soll er von einem Offensivspieler zu einem defensiveren Kicker umgelernt werden. 

Zuletzt hatte sich Bayern bereits die Dienste von Sanyangs bisherigem Teamkollegen Armindo Sieb gesichert und damit für Irritationen bei der TSG gesorgt. Bayern habe den Spieler ohne Abstimmung mit Hoffenheim zur medizinischen Untersuchung nach München bestellt, wie Sportdirektor Alexander Rosen im SPORT1-Interview im Mai monierte. 

Hoffenheim musste zuletzt bereits die Talente Kerim Calhanoglu und Luca Campanile (beide FC Schalke 04) sowie Amadou Onana (Hamburger SV) ziehen lassen.