Lesedauer: 2 Minuten

Einst lockte ihn David Alaba nach München, nun kehrt Flavius Daniliuc dem FC Bayern wohl den Rücken. Lucien Favres Ex-Klub macht offenbar das Rennen.

Anzeige

Der Kapitän geht von Bord.

Flavius Daniliuc wird den FC Bayern aller Voraussicht nach verlassen. Der Österreicher, der die U19 des deutschen Rekordmeisters in der beendeten Saison als Spielführer aufs Feld geführt hat, steht nach SPORT1-Informationen kurz vor einem Wechsel zum OGC Nizza. Zuerst hatte die französischen Zeitungsgruppe Nice-Matin von dem anstehenden Deal berichtet.

Anzeige

Der Juniorennationalspieler hat sich gegen einen Profivertrag in München entschieden, schon am Montag soll er laut Nice-Matin den Medizincheck beim Ex-Klub von BVB-Trainer Lucien Favre absolvieren.

Daniliuc: Über Real Madrid zum FC Bayern

Der 1,88 Meter große Innenverteidiger war 2011 von Rapid Wien in die Nachwuchsabteilung von Real Madrid gewechselt, wurde dort aber gemobbt (unter anderem soll ihn ein älterer Spieler geschlagen haben) und trägt nun seit Januar 2015 das Trikot der Münchner.

2013 lernte er seinen Landsmann David Alaba in Wien kennen, der auch einen erheblichen Anteil am Wechsel des Talents in die bayerische Landeshauptstadt hatte.

"Wir sind David unendlich dankbar. Nicht nur wegen des Wechsels, er ist das perfekte Vorbild für Flavius", erklärte der Vater des Nachwuchstalents vor einigen Jahren der Kronenzeitung.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Kumpel Alaba: "Ich bin sehr stolz"

"Ich bin sehr stolz! Er ist ein super Junge, hat das sehr gut gemacht. Es freut mich für ihn und seine Familie, dass er mittrainieren durfte. Ich kenne ihn ja eine Weile", sagte Alaba damals bei SPORT1, nachdem Daniliuc im August 2017 als 16-Jähriger unter Carlo Ancelotti erstmals mit der ersten Mannschaft trainieren durfte.

In dieser Saison stand Daniliuc vier Mal für die Amateure der Bayern in der 3. Liga auf dem Platz. Zudem kam er für die U19 in 16 Partien der Bundesliga Süd/Südwest sowie in sieben Spielen der Youth League zum Einsatz.