Lesedauer: 2 Minuten

München und Leipzig - Trotz des Sieges beim 1. FC Köln sieht RB-Coach Julian Nagelsmann die Notwendigkeit für Verstärkungen. Dabei kommt es ihm vor allem auf eine Tugend an.

Anzeige

Trainer Julian Nagelsmann vom Champions-League-Anwärter RB Leipzig hat bei seiner Mannschaft Verbesserungspotenzial im Bereich der Kommunikation und dem Coaching unter den Spielern ausgemacht und hofft auf weitere Verstärkung.

"Ich habe schon mit dem Sportdirektor gesprochen. Mal schauen, was der Markt so hergibt", sagte Nagelsmann nach dem 4:2 (2:1) beim 1. FC Köln

Anzeige

Nagelsmann: "Bayern die Benchmark"

Seine Mannschaft sei teilweise zu lieb, daher wünscht sich Nagelsmann möglicherweise noch einen Spieler mit klarer Ansprache, der die Mannschaft mitreißen kann. Die "Benchmark in Sachen Kommunikation auf dem Feld" sei Bayern München. "Dort hört man vor allem Thomas Müller, aber auch viele andere", sagte Nagelsmann. 

Dass aufgrund der Coronakrise derzeit ohne Zuschauer gespielt wird, mache Kommunikation und Coaching unter den Spielern leichter. "Es ist jetzt deutlich einfacher, also müssen wir es jetzt reinbringen", sagte der 32-Jährige. Dann würde es auch bei größerer Lautstärke und Zuschauern funktionieren.

Grundsätzlich sieht Nagelsmann seine Mannschaft, die Platz drei zurückerobert hat, auf dem richtigen Weg - trotz der zwei Gegentore gegen den Aufsteiger. "Wir müssen noch einen Schritt gehen, ich bin guter Dinge, dass wir das hinkriegen", sagte er.