Yussuf Poulsen, Emil Forsberg oder Patrik Schick (v.l.) könnten Timo Werner ersetzen
Yussuf Poulsen und Emil Forsberg (v.l., neben Patrik Schick) legt Leipzig offenbar keine größeren Steine in den Weg © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die Sachsen sind offenbar bereit, sich zum Saisonende von Hannes Wolf, Yussuf Poulsen und Emil Forsberg zu trennen. Bei letzteren ist das aber an Bedingungen geknüpft.

Anzeige

RB Leipzig würde sich bei entsprechenden Angeboten offenbar von einem Trio trennen.

Nach einem Bericht der Sport Bild könnten der erst im vergangenen Sommer aus Salzburg gekommene Hannes Wolf sowie Emil Forsberg und Yussuf Poulsen den Verein verlassen.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von RB Leipzig bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

"Natürlich haben Spieler, die wenig Einsatzzeit haben, andere Vorstellungen ihres Karrierewegs. Diese werden wir uns immer anhören und darüber reden. Wenn ein Spieler weg will, dann muss man sich damit beschäftigen", wird Sportdirektor Markus Krösche zitiert.

Wolf bislang ohne größeren Effekt

Wolf war für zwölf Millionen Euro aus Österreich gekommen und hatte nach auskuriertem Knöchelbruch noch keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen können. Die gezahlte Ablöse würde RB gern wieder einnehmen.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 2
    1
    Motorsport / Formel 2
    Schumacher verpasst vorzeitigen Titel
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Talent erklärt Entschluss gegen FCB
  • Fussball / 2. Bundesliga
    3
    Fussball / 2. Bundesliga
    HSV rutscht tiefer in die Krise
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski nennt seine Top-Tore
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Gefährliches Chaos auf neuem Kurs?

Bei dem skandinavischen Duo soll man ab 20 Millionen Euro gesprächsbereit sein. Poulsen war bereits 2013 zu Drittliga-Zeiten nach Leipzig gewechselt, Forsberg kam zwei Jahre später zum damaligen Zweitligisten. Beide Spieler gehörten in dieser Saison nicht mehr zur Stammelf.