Lesedauer: 2 Minuten

München - Dayot Upamecano soll zum FC Bayern wechseln - lässt ihn RB Leipzig ziehen? Die Berater des Franzosen sollen Druck machen, damit der Transfer im Sommer klappt.

Anzeige

Innenverteidiger Dayot Upamecano wird RB Leipzig nach SPORT1-Informationen im Sommer verlassen und ist ein Thema beim FC Bayern, gerade wenn Jérôme Boanteg gehen sollte. 

Beim Red-Bull-Klub geht man intern offenbar sogar schon davon aus, dass sich der Franzose und der Rekordmeister bereits über einen Wechsel einig sind. Das berichtet die Bild.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Upamecano-Berater sollen auf Bayern-Transfer im Sommer drängen

Genau deswegen soll es hinter den Kulissen gerade aber Zoff geben. Der 21-Jährige hat noch einen Vertrag bis 2021 und eine Ausstiegsklausel, die sich erhöht, wenn er ins Ausland wechseln würde.

Die festgeschriebenen 60 Millionen Euro wolle Bayern in Zeiten von Corona und sinkender Ablösen gerne drücken, berichtet Bild.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

Auch Upamecanos Berater würden Druck machen, damit der Transfer schon im Sommer klappt.

Demnach fordern die Agenten des Franzosen: Entweder Upamecano darf jetzt für eine niedrigere Ablöse gehen, oder er ist 2021 ablösefrei weg. RB sträube sich aber noch gegen einen solchen Preisnachlass.