Lesedauer: 2 Minuten

Thomas Meunier wird vor Beginn der Coronakrise mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Jetzt äußert sich der PSG-Verteidiger zu den Gerüchten.

Anzeige

Thomas Meunier hat sich in einem Instagram-Live-Interview mit RTBF gegen die Transfergerüchte um ihn gewehrt.

Der Verteidiger von Paris Saint-Germain, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, stand bis zum Anbruch der Coronakrise kurz vor einer Einigung mit Borussia Dortmund.

Anzeige

Abgesehen vom Interesse des BVB verstehe der 28-Jährige alle anderen Gerüchte nicht. "Ich habe so viele Artikel gesehen, die mich mit Lyon, Tottenham oder Inter verbinden", polterte er. "Ich verstehe diesen Wahnsinn nicht!" Zudem betonte Meunier, primär in Paris bleiben zu wollen. "Bislang ist es aber sehr ruhig."

Allerdings wisse er um die eigene Attraktivität auf dem Markt. Bedingt durch sein Alter, die fehlende Ablösesumme und den Status als Nationalspieler der besten Mannschaft der FIFA-Weltrangliste ist der Belgier potenziell interessant. Er sei "kein schlechter Kauf", weiß auch Meunier, "selbst wenn ich eine Brandwunde bekomme und mir das Bein abschneiden muss."