Erling Haaland und Jadon Sancho sind auf dem Transfermarkt heiß begehrt
Erling Haaland und Jadon Sancho sind auf dem Transfermarkt heiß begehrt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Real Madrid ist auf der Suche nach einem neuen Offensiv-Star. Ganz oben auf der Wunschliste steht aber nicht mehr Kylian Mbappé - sondern ein BVB-Profi.

Anzeige

Nicht Neymar, nicht Kylian Mbappé - nein, Erling Haaland soll ganz oben auf der Wunschliste des spanischen Topklubs Real Madrid stehen. 

Wie die Marca berichtet, ist der Angreifer von Borussia Dortmund das erklärte Transferziel Nummer eins für den Sommer - obwohl dessen Berater Mino Raiola erst kürzlich verkündet hatte, dass ein Wechsel nach der Saison für den 19-Jährigen noch zu früh käme. 

Anzeige

"Er muss noch wachsen", hatte der Agent gesagt und versichert: "Er wird so lange in Dortmund bleiben, wie es nötig ist." Er gehe davon aus, dass Haaland bei den Schwarz-Gelben bleibe - schlechte Aussichten also für die Königlichen.

Real plant bei Mbappé eher langfristig

Haaland war im Winter von RB Salzburg zum BVB gewechselt und hatte dort einen bis 2024 gültigen Vertrag unterschrieben. 

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Feuer! Horror-Crash in der Formel 1
  • Fussball / 2. Bundesliga
    2
    Fussball / 2. Bundesliga
    Tabellenspitze weg: HSV patzt erneut
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mit wem Nianzou das Trikot tauschte
  • Fußball / DFB-Team
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw-Zukunft: Zoff in DFB-Spitze?
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an

Bei den Königlichen wird ein Ersatz bzw. Nachfolger für Karim Benzema gesucht. Der im Sommer für viel Geld verpflichtete Luka Jovic konnte in Madrid bisher noch gar nicht überzeugen. 

Bisher galt stets Supertar Mbappé von Paris Saint-Germain als der Wunschtransfer Reals. Dem Bericht der Marca zufolge hege man in der spanischen Hauptstadt jedoch keine Hoffnung auf eine Realisierung eines Mega-Deals. Man gehe aber davon aus, dass der französische Weltmeister seinen bis 2022 laufenden Vertrag nicht verlängern werde - was die Tür für einen Wechsel im Sommer 2021 öffnen könnte.