Lesedauer: 2 Minuten

Das Coronavirus wirbelt die Sportwelt durcheinander. Was passiert mit auslaufenden Verträgen, wenn die Bundesliga fortgesetzt wird? Die FIFA äußert sich.

Anzeige

Die Bundesliga ist noch mindestens bis zum 30. April ausgesetzt.

Wie es danach weitergeht, steht noch in den Sternen. Durch die Verschiebung der EM auf den Sommer 2021 könnte die DFL sogar – wenn überhaupt wieder gespielt werden darf - bis in den Juli hinein kicken. Aber was passiert mit auslaufenden Verträgen?

Anzeige

Dieser und weiteren Fragen soll sich die FIFA nun innerhalb einer Arbeitsgruppe annehmen. Das berichtet die französische Sport-Tageszeitung L'Équipe unter Berufung auf ein internes FIFA-Dokument.

Eine endgültige Entscheidung gebe es noch nicht, allerdings werde bereits eine Empfehlung des Weltverbands deutlich: Die Arbeitspapiere von Spielern und Trainern sollen so lange ausgeweitet werden, bis die Saisons beendet sind.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Zudem sollen die Transferfenster an die Zeitpunkte der Saisons angepasst und somit nach hinten geschoben werden.

Die Verträge von Spielern, deren Wechsel zum Sommer schon feststeht, beginnen eigentlich zum 1. Juli.