Lesedauer: 13 Minuten

München - Der BVB will Ladenhüter André Schürrle verramschen. Der FC Bayern München lässt Routinier Javi Martinez offenbar ziehen. Der SPORT1-Transferticker.

Anzeige
  • Schürrle für Mini-Ablöse zu haben (23.22 Uhr)
  • Busquets nach Gladbach? (22.47 Uhr)
  • Bayern erteilt Martinez die Freigabe (17.19 Uhr)

+++ 23.22 Uhr: Vom Weltmeister zum Wühltisch +++

Die Karriere von André Schürrle erreicht einen erneuten Tiefpunkt. Der Weltmeister von 2014 wird nach Informationen der Bild zum Wühltisch-Schnäppchen. Denn Borussia Dortmund will für Schürrle nur mickrige zwei Millionen Euro als Ablöse. 2016 hatte der BVB noch satte 30 Millionen für ihn hingeblättert.

Den Durchbruch schaffte er im Pott aber nie. Zunächst wurde er zum FC Fulham ausgeliehen, dann zu Spartak Moskau. Wirklich Werbung in eigener Sache, konnte der 29-Jährige nirgends betreiben. Um sein fürstliches Jahresgehalt von sieben Millionen Euro endlich dauerhaft loszuwerden, versuchen die Verantwortlichen des Vizemeisters nun alles - es ist eine Demütigung. Sonst ist Schürrle am 30. Juli zum Trainingsauftakt wieder da.

Anzeige

+++ 22.47 Uhr: Busquets nach Gladbach? +++

Borussia Mönchengladbach sieht sich offenbar auch bei den ganz großen Adressen nach Verstärkung um. Wie die gut informierte katalanische Sport berichtet, ist der Bundesligist an Sechsertalent Oriol Busquets interessiert. Der 21-Jährige absolvierte die abgelaufene Saison in den niederlanden beim FC Twente Enschede. Dort kam er bis zum Corona-Abbruch auf 23 Pflichtspiele.

Busquets wolle sich zwar bei Barca mit der gewonnen Erfahrung in der Sommer-Vorbereitung  zeigen, aber realistisch betrachtet ist die Konkurrenz für ihn eigentlich zu groß. Die Katalanen haben mit Miralem Pjanic von Juventus und Matheus Fernandes bereits zwei Neuzugänge für das zentrale Mittelfeld verpflichtet. Dazu kommen die ohnehin im Kader stehenden Stars wie Arturo Vidal.

Da Busquets' Vertrag nur noch bis 2021 läuft, könnte es durchaus eine Chance für Interessenten geben. Denkbar ist auch ein Trasfer mit einer Rückkauf-Option für Barcelona.

+++ 22.13 Uhr: RB blitzt bei Barca ab +++

RB Leipzig hat sich laut Onda Cero aus Spanien eine Absage vom FC Barcelona abgeholt. Der Brauseklub wollte demnach Barcas Supertalent Ilaix Moriba ausleihen. Der 17-Jährige spielt im zentralen Mittelfeld, ist spanischer Junioren-Nationalspieler und ein echtes Eigengewächs der Barca-Schmiede La Masia.

Bei den Profis um Lionel Messi kam er zwar noch nicht zum Einsatz, hat in seinem bis 2022 laufenden Vertrag aber bereits eine Ausstiegsklausel in Höhe von 100 Millionen Euro stehen.

+++ 21.45 Uhr: Ein Heidenheimer steigt auf +++

In der Relegation gegen Werder Bremen hat der 1. FC Heidenheim den Aufstieg in die Bundesliga verpasst, aber ein Heidenheimer steigt auf. Sebastian Griesbeck wechselt zu Union Berlin. Der defensive Mittelfeldspieler erhält einen Vertrag bis 2022 bei den Eisernen.

Wie der Kicker berichtet, steht der Transfer kurz vor dem Abschluss. Bereits 2019 wollten die Unioner Griesbeck, holten am Ende aber stattdessen seinen Teamkollegen Robert Andrich, nun kommt Griesbeck ablösefrei.

+++ 17.18 Uhr: Bayern erteilt Martinez offenbar die Freigabe +++

Der FC Bayern München erteilt Javi Martinez die Freigabe. Das berichten sowohl die Funke Mediengruppe als auch die Süddeutsche Zeitung.

Der Baske spielte acht Jahre für den Rekordmeister und gewann dabei unter anderem das Triple unter Jupp Heynckes. In der abgelaufenen Saison kam er in der Bundesliga aber nur noch zu 16 Einsätzen und spielte auch unter Hansi Flick keine Rolle mehr.

Martinez ist nach Thomas Müller, David Alaba, Manuel Neuer und Jerome Boateng der dienstälteste Profi im Kader. Ingesamt bestritt er 237 Pflichtspiele in rot.

+++ 15.34 Uhr: Schnappt sich Hoffenheim ein Bayern-Juwel? +++

Schlägt 1899 Hoffenheim zurück?

In den vergangenen Wochen schnappte sich der FC Bayern München gleich zwei Talente der Kraichgauer. Mit Armindo Sieb und Mamin Sanyang sicherte sich der Rekordmeister gleich zwei talentierte Nachwuchshoffnungen der TSG.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Vor allem der Sieb-Wechsel war 1899-Sportdirektor Alexander Rosen sauer aufgestoßen. Bayern habe den Spieler ohne Abstimmung mit Hoffenheim zur medizinischen Untersuchung nach München bestellt, monierte Rosen im Mai im SPORT1-Interview.

Jetzt könnte ein Talent der Bayern offenbar einen umgekehrten Weg gehen. Nach Informationen des kicker haben die Kraichgauer Interesse an Oliver Batista Meier. Der Offensivspieler war 2016 vom 1. FC Kaiserslautern in die Nachwuchsabteilung der Münchner gewechselt. Im Bericht wird von einem Leihgeschäft oder einem Transfer mit Rückkaufoption gesprochen.

Mit der Zweitvertretung des Rekordmeisters sicherte sich Batista Meier den Titel in der 3. Liga, traf in 18 Einsätzen viermal. Zudem durfte er unter Hansi Flick bereits zwölf Minuten Bundesliga-Luft schnuppern. Flick hält große Stücke auf ihn. Als einer seiner ersten Amtshandlungen als Cheftrainer zog er einige Nachwuchsspieler im Training zu den Profis hoch. Batista Meier gehörte dazu.

+++ 14.48 Uhr: Henrichs-Wechsel zu Leipzig vor Abschluss +++

Der Wechsel von Benjamin Henrichs vom AS Monaco zu RB Leipzig steht kurz vor dem Abschluss.

Wie der Sportbuzzer berichtet, hat der Außenverteidiger bereits den Medizincheck für die Sachsen absolviert.

Der dreimalige deutsche Nationalspieler soll zunächst für ein Jahr ausgeliehen werden, anschließend soll es eine Kaufoption geben. Im SPORT1-Interview hatte sich der 23 Jahre alte Henrichs noch bedeckt zu seiner Zukunft gehalten.

+++ 11.02 Uhr: Eberl sucht neuen Spielmacher +++

Gladbach-Coach Marco Rose lässt seine Mannschaft bevorzugt im 4-2-3-1 auflaufen. Mit Lars Stindl als Zehner hinter der Spitze.

Sollte der Kapitän aber ausfallen, wird es eng mit Spielgestaltern im Kader der Borussia. Dementsprechend sucht Sportdirektor Max Eberl vornehmlich einen neuen Spielmacher für die kommende Spielzeit.

Das berichtet die Rheinische Post. Hannes Wolf, aktuell bei RB Leipzig unter Vertrag und früher bereits Spieler unter Marco Rose bei RB Salzburg, würde demnach perfekt ins Profil passen, sei aber mit einer geschätzten Ablöse von zwölf Millionen Euro zu teuer. 

Als potenzieller Coup wird der Name Jonathan David von KAA Gent genannt. 

+++ 10.31 Uhr: Mainz verleiht Pierre-Gabriel an Stade Brest  +++

Mainz 05 verleiht Rechtsverteidiger Ronael Pierre-Gabriel an den französischen Erstligisten Stade Brest. Brest besitzt laut einer Mitteilung der Mainzer zudem die Option, das Leihgeschäft mit dem 22-Jährigen um eine weitere Saison bis 2022 auszudehnen.

Pierre-Gabriel wechselte im vergangenen Sommer von der AS Monaco nach Mainz, kam in der abgelaufenen Saison aber nur auf drei Bundesliga-Einsätze über die volle Spielzeit. 

+++ 7.00 Uhr: Wegen Bremer Klassenerhalt: Zwei Transfers via Kaufpflicht fix +++

Aufgrund des Bremer Klassenerhalts ist nun auch die Zukunft von zwei Leihspielern geklärt. Leonardo Bittencourt und Ömer Toprak bleiben wohl erstmal an der Weser. Nun muss der SV Werder Bremen durch die vertraglich gebundene Kaufpflicht tief in die Tasche greifen.

Rund vier Millionen Euro gehen an Borussia Dortmund für Toprak und Bittencourt kostet die Werderaner sieben Millionen Euro.

Außerdem verlängert sich das Leihgeschäft mit Hertha BSC Berlin und Davie Selke automatisch bis 2021.

Montag, 6. Juli:

+++ 22.15 Uhr: Chelsea ließe sechs Stars für Havertz gehen +++

Der FC Chelsea hat sich nach dem Transfer von Timo Werner auch die Verpflichtung von Kai Havertz auf die Fahne geschrieben.

Um die von Bayer Leverkusen geforderte Ablöse im dreistelligen Millionenbereich stemmen zu können, wollen die Blues der Sun zufolge bis zu sechs Stars verkaufen.

Dabei soll es sich um die Linksverteidiger Marcos Alonso (geschätzter Marktwert 20 Millionen Euro) und Emerson Palmieri (25 Millionen), die zentralen Mittelfeldakteure Danny Drinkwater (knapp 5 Millionen Euro) und Tiemoue Bakayoko (25 Millionen Euro), den linken Flügelspieler Kenedy (10 Millionen Euro) und Angreifer Michy Batshuayi handeln.

Der frühere Dortmunder soll für knapp 18 Millionen Euro zu haben sein. Trainer Frank Lampard habe bereits sein Okay für die Verkäufe gegeben.

+++ 16.57 Uhr: Fortuna verlängert mit Bodzek +++

Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf hat den Vertrag mit Führungsspieler Adam Bodzek um ein Jahr verlängert.

Dies teilte der Zweitligist am Montag mit. Der 34-Jährige geht damit in der kommenden Spielzeit in seine zehnte Saison für die Rheinländer. Insgesamt bestritt Bodzek 253 Pflichtspiele für die Fortuna.

+++ 16.18 Uhr: Fürstner verlässt Braunschweig +++

Der ehemalige Kapitän Stephan Fürstner (32) wird Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig verlassen, obwohl sich der Vertrag des Routiniers automatisch um eine Saison verlängert hatte.

Fürstner wechselt zur neuen Spielzeit zur U23 des FSV Mainz 05 in die Regionalliga Südwest. Sein Kontrakt mit der Eintracht wurde aufgelöst. 

+++ 15.07 Uhr: Nächster Franzose für Bayern? +++

Die Shoppingtour des FC Bayern in Frankreich könnte weitergehen. Wie die Zeitung L'Équipe berichtet, haben die Münchner ein weiteres Talent von einem Ligue-1-Klub ins Visier genommen.

Demnach sind die Bayern an Melvin Bard von Olympique Lyon interessiert. Erste Gespräche zwischen dem Linksverteidiger und den Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters sollen schon stattgefunden haben.

Jedoch dürfte der 19-Jährige erstmal in der Drittliga-Mannschaft, die sich in der abgelaufenen Saison den Meistertitel gesichert hat, zum Einsatz kommen, sollte ein Transfer zustande kommen.

Bard durfte zwar schon bei den Profis von Lyon ran, wurde aber überwiegend in der Youth League und im Reserveteam eingesetzt. Neben Bayern sollen mehrere Klubs aus Frankreich Interesse haben, darunter OGC Nizza, Stade Reims und der FC Lorient.

Nach der Verpflichtung von Tanguy Nianzou befinden sich bei den Roten sechs Franzosen im Kader.

+++ 12.25 Uhr: Magdeburg trennt sich von acht Spielern +++

Drittligist 1. FC Magdeburg treibt die Personalplanungen für die kommende Saison voran. Am Montag verkündete der Tabellen-14. der abgelaufenen Spielzeit den Abschied von acht Spielern. Zudem werden die verliehenen Spieler Pascal Schmedemann und Marvin Temp (beide VfB Germania Halberstadt) voraussichtlich nicht nach Magdeburg zurückkehren.

"Der 1. FC Magdeburg bedankt sich ausdrücklich bei allen Akteuren für ihr Engagement und ihren Einsatz und wünscht alles erdenklich Gute für die weitere Zukunft bei maximaler Gesundheit", sagte Geschäftsführer Mario Kallnik.

+++ 12.18 Uhr: Matic bleibt ManUnited treu +++

Der serbische Mittelfeldspieler Nemanja Matic hat seinen Vertrag bei Manchester United vorzeitig bis 2023 verlängert. Der 31-Jährige war 2017 vom FC Chelsea nach Old Trafford gewechselt, sein bisheriger Kontrakt bei ManUnited hatte eine Laufzeit bis 2021.

"Als Spieler habe ich immer noch eine Menge zu geben und will noch einiges in meiner Karriere erreichen. Es ist eine große Ehre für mich, dass ich das bei Manchester United tun kann", sagte Matic.

+++ 12.16 Uhr: Barca-Boss geht von Messi-Verbleib aus +++

Klub-Präsident Josep Maria Bartomeu vom FC Barcelona hat keine Zweifel, dass eine Weiterbeschäftigung von Superstar Lionel Messi bei den Katalanen nur eine Formsache ist. "Wir verhandeln mit einigen Spielern, aber Messi hat uns erklärt, dass er bleiben wolle", sagte Bartomeu bei Movistar, "wir werden ihn noch einige Zeit länger genießen dürfen."

Der Argentinier werde "sein Arbeitsleben und sein fußballerisches Leben in Barcelona beenden", bekräftigte der Klub-Chef.

Am Freitag hatte der spanische Radiosender Cadena Ser berichtet, dass Messi die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung über 2021 hinaus vorerst gestoppt habe. Der 33-Jährige sei unter anderem darüber verärgert, dass immer wieder Vertrauliches an die Öffentlichkeit käme und er für Entscheidungen verantwortlich gemacht werde, mit denen er nichts zu tun habe.

In La Liga belegt Barca nach dem 4:1 (3:1) am Sonntagabend beim FC Villarreal weiterhin den zweiten Platz hinter Tabellenführer und Erzrivale Real Madrid, der vier Punkte Vorsprung auf Barcelona aufweist.

+++ 12.04 Uhr: Henrichs zum Medizincheck +++

Der ehemalige Leverkusener Benjamin Henrichs (23) steht nach SID-Informationen vor einem Wechsel zu RB Leipzig und einer Rückkehr in die Bundesliga. Offenbar befindet sich der rechte Außenverteidiger der AS Monaco bereits auf dem Weg zum Medizincheck.

Allerdings ist der Transfer noch nicht komplett über die Bühne, es bestehe noch Verhandlungsbedarf, hieß es. Es ist noch nicht abzusehen, wie lange sich die Gespräche über den Wechsel noch hinziehen werden. 

Der dreimalige Nationalspieler war 2018 für 20 Millionen Euro Ablöse von Bayer ins Fürstentum gewechselt. Henrichs besitzt bei den Monegassen noch einen Vertrag bis 2023.

+++ 11.13 Uhr: Lens-Präsident spricht über Cuisance +++

Wie geht es mit Michael Cuisance und dem FC Bayern weiter?

Zuletzt war über ein Interesse an einer Ausleihe von mehreren Klubs aus Cuisances Heimat Frankreich berichtet worden. Nun hat sich in Person von Arnaud Pouille der Generaldirektor einer der genannten Klubs geäußert.

"Ja, wir können", sagte Pouille der französischen Zeitung 20 minutes auf die Frage, ob der RC Lens Spieler vom Format eines Cuisance überhaupt von sich begeistern könne. "Und dann sind da noch Robert Lewandowski und Thomas Müller", fügte er ironisch hinzu.

"Es werden derzeit viele Namen bei uns gehandelt und das hat einen einfachen Grund. Wie alle Vereine werden auch wir momentan von vielen Beratern angerufen und da reicht es dann, wenn wir nur sagen, dass wir mal schauen werden, und schon heißt es, dass wir Interesse haben", sagte der Lens-Boss und deutete an, auch aus dem Cuisances-Lager kontaktiert worden zu sein.

"Es ist aber nicht so, dass wir ein starkes Interesse haben, er auf einer Liste steht oder wir ein Angebot machen, nur weil wir so höflich waren, einen Anruf entgegenzunehmen", fügte Pouille hinzu und machte deutlich, dass ein Transfer von Cuisance nicht im Bereich des Möglichen liegt. "Wir müssen wirklich vernünftig bleiben."

Nach SPORT1-Informationen würde Flick den Youngster gerne behalten. Er hält große Stücke auf den technisch starken Mittelfeldmann und glaubt an dessen Potenzial. Zudem könnte Cuisance davon profitieren, dass Thiago die Bayern nach Saisonende verlassen will.