Lesedauer: 2 Minuten

Auf Instagram sorgt Stürmer-Juwel Erling Haaland für Wirbel, als er auf verschiedenen Trikots unterschreibt. Die Fans eines Klubs fangen bereits zu träumen an.

Anzeige

Er ist wohl der begehrteste Spieler in der kommenden Transferperiode: Erling Haaland von Red Bull Salzburg.

Am Dienstag hat der Norweger nun selbst die Gerüchteküche befeuert. In seiner Instagram Story postete der 19-Jährige Fotos von sich beim Signieren von Trikots und brachte damit vor allem eine Fan-Gruppe zum Träumen.

Anzeige
Haaland unterschreibt ein Salzburg-Trikot © instagram.com/@erling.haaland

Neben einem Salzburger Trikot unterschrieb er auch auf einem Trikot von Leeds United, wo sein Vater spielte, außerdem ein Jersey des SSC Neapel. Zudem signierte er ein Trikot seines Ex-Klubs Molde FK und zu guter letzt ein Trikot von Manchester United.

Bei Leeds United spielte Haalands Vater
Bei Leeds United spielte Haalands Vater © instagram.com@erling.haaland

Mit den Red Devils wurde er zuletzt konkret in Verbindung gebracht, weil dort mit Trainer Ole Gunnar Solskjaer ein alter Bekannter Trainer ist. Dieser erklärte zudem kürzlich, dass sich Haaland bereits entschieden habe, wie es zukünftig für ihn weitergehen soll. 

Diese Unterschrift befeuert die Gerüchte um Haaland
Diese Unterschrift befeuert die Gerüchte um Haaland © instagram.com/@erling.haaland

So verbreitete sich Haalands Bild mit dem United-Trikot rasend schnell im Internet und die Fans des englischen Rekordmeisters träumen bereits vom Norweger in Old Trefford.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bayern: Keine weiteren Transfers
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    DFL nennt Problem der Bundesliga
  • US-Sport / NBA
    3
    US-Sport / NBA
    Bryants Leichnam geborgen
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Schalke-Keeper Schubert verletzt
  • Fußball / Bundesliga
    5
    Fußball / Bundesliga
    Erster Gladbach-Profi mosert

Allerdings ist nicht klar, was Haaland mit dieser Aktion bezwecken wollte, denn außer den Fotos gab der 19-Jährige keine weiteren Hinweise auf die Hintergründe der Aktion.