Johannes Geis, 1. FC Köln
Der Ex-Kölner Johannes Geis wechselt zum 1. FC Nürnberg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der 1. FC Nürnberg verstärkt sein Mittelfeld. Johannes Geis, zuletzt in Diensten des Bundesliga-Aufsteigers 1. FC Köln, schließt sich den Franken an.

Anzeige

Zweitligist 1. FC Nürnberg hat Mittelfeldspieler Johannes Geis verpflichtet. Dies gab der Club am Montag bekannt.

Der 25-Jährige, der beim 1. FC Köln nach dem Bundesliga-Aufstieg keinen neuen Vertrag erhalten hatte, wechselt ablösefrei zu den Franken und unterschrieb für drei Jahre.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Nürnberg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Ich freue mich sehr, dass wir Johannes für uns gewinnen konnten. Er hat die Voraussetzungen, eine tragende Rolle in unserem Spiel einzunehmen. Wichtig ist, dass wir ihn nun möglichst schnell in die Verfassung bekommen, dass er der Mannschaft auf dem Platz helfen kann", sagte Trainer Damir Canadi.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB patzt: Was ist mit Haaland los?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kabak reagiert nach Spuck-Eklat
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    S04: Wagner vor Aus, Wilmots Favorit
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Fan muss wegen Füllkrug blechen
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Chelsea entgeht Blamage knapp

Geis kam in der vergangenen Saison in Köln in 14 Zweitligaspielen zum Einsatz und bereitete dabei fünf Tore vor. In der Bundesliga lief der defensive Mittelfeldspieler für Schalke 04, den FSV Mainz 05 und die SpVgg Greuther Fürth auf.