AS Rom, Roma, Borussia Dortmund, BVB, Patrik Schick
AS Rom, Roma, Borussia Dortmund, BVB, Patrik Schick © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Borussia Dortmund bekommt Konkurrenz im Poker um Patrik Schick. Neben dem BVB sollen nun auch Schalke 04 und Bayer Leverkusen ihr Interesse angemeldet haben.

Anzeige

Schalke 04 macht offenbar dem Erzrivalen Borussia Dortmund Konkurrenz im Werben um den tschechischen Nationalstürmer Patrik Schick. Das berichtete die Bild. Auch Bayer Leverkusen soll um den Angreifer buhlen, der den italienischen Spitzenklub AS Rom verlassen möchte.

Am Montag bereits hatte der kicker den BVB mit Schick in Verbindung gebracht. Der 23-Jährige ist noch bis 2022 an Rom gebunden und soll zunächst ausgeliehen werden. Allerdings hält auch Schicks Ex-Klub Sampdoria Genua Transferrechte an dem spielstarken Angreifer, der in der abgelaufenen Saison in 32 Pflichtspielen für die Roma fünf Tore erzielte.

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Leichter Vorteil für BVB?  

Ein Vorteil für die Dortmunder könnte sein, dass die Westfalen vor zwei Jahren schon einmal vor der Verpflichtung des Angreifers standen und gute Kontakte zu dessen Berater pflegen. Schalke ließ zuletzt durch den Transfer von Stuttgarts Abwehr-Juwel Ozan Kabak (19) aufhorchen, auch Bayern München soll an dem Türken interessiert gewesen sein.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Verletzt raus! Sorgen um Kruse
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Dieser Kniff hilft Bayern
  • Int. Fussball
    3
    Int. Fussball
    Der beste unbekannte Trainer?
  • Fussball / 3. Liga
    4
    Fussball / 3. Liga
    Arp: HSV-Rückkehr vorstellbar
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Rummenigge spricht über Thiago-Deal

Internationale Konkurrenz im Werben um Schick droht aus Frankreich: Auch Olympique Marseille und Olympique Lyon sollen ihn verpflichten wollen.