Marek Hamsik
Marek Hamsik spiel seit 2007 beim SSC Neapel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Marek Hamsik wird vorerst nicht zu Delian Yifang wechseln. Der SSC Neapel und der Klub von Trainer Bernd Schuster können sich nicht über die Zahlung der Ablöse einigen.

Anzeige

Der bereits als perfekt geltende Transfer des slowakischen Nationalspielers Marek Hamsik vom italienischen Vizemeister SSC Neapel in die chinesische Super League zu Dalian Yifang ist geplatzt.

Napoli begründete die Stornierung des 20-Millionen-Euro-Deals mit nachträglichen Änderungswünschen der Asiaten für die Zahlung der Ablöse. 

Anzeige

"Neapel hat sich entschieden, den Verkauf von Marek Hamsik an die Chinesen nicht zu vollziehen, weil die Zahlungsmethoden für die vereinbarte Transfersumme nicht den zuvor vereinbarten Modalitäten entsprechen", teilte Italiens Ex-Meister mit.

Neapel besteht auf komplette Zahlung

Laut Gazzetta dello Sport wollte der chinesische Verein des deutschen Trainers Bernd Schuster die Transfersumme nunmehr lediglich in Raten überweisen. Neapels Vereinspräsident Aurelio De Laurentis pochte allerdings auf eine komplette Zahlung. Auch ein von Dalian alternativ vorgeschlagenes Leihgeschäft lehnte Neapel angeblich ab. 

Hamsik, der seit 2007 für die Neapolitaner spielt und mit 123 Toren im SSC-Trikot acht Treffer mehr auf dem Konto hat als die Vereinsikone Diego Maradona, hatte sich in Erwartung seines Wechsels bereits am vergangenen Samstag nach dem 3:0-Sieg gegen Sampdoria Genua von Trainer Carlo Ancelotti und seinen Mannschaftskollegen verabschiedet. Im Reich der Mitte sollte der 31-Jährige in den nächsten drei Jahren neun Millionen Euro pro Saison und damit fast dreimal so viel wie zuletzt in Neapel verdienen.