Die 25 bestbezahlten Sportler 2019 mit Messi, Ronaldo, Neymar, Rodgers, Hamilton, Federer
Die 25 bestbezahlten Sportler 2019 mit Messi, Ronaldo, Neymar, Rodgers, Hamilton, Federer © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Geht es nach Nasser al-Khelaifi, können sich Real Madrid und andere Vereine die Bemühungen um den Brasilianer sparen. Man wolle ihn dauerhaft in Paris behalten.

Anzeige

PSG-Präsident Nasser al-Khelaifi schiebt einem Wechsel von 222-Millionen-Mann Neymar (27) zu Champions-League-Sieger Real Madrid einen Riegel vor.

"Weder Real Madrid noch ein anderer Klub muss sich wegen Neymar bei uns melden", sagte der Klub-Chef im Interview mit Marca. Neymars Vertrag bei PSG läuft noch bis 30. Juni 2022.

Anzeige

"Wir haben ein fantastisches Verhältnis zu Neymar und seinem Vater. Wir wollen ihn dauerhaft behalten", betonte al-Khelaifi. 

Auch interessant

Der brasilianische Superstar war im Sommer 2017 für die Weltrekord-Ablösesumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Paris transferiert worden. Zurzeit steht der filigrane Offensivspieler dem Team von Trainer Thomas Tuchel aufgrund eines Mittelfußbruchs nicht zur Verfügung und wird in seiner Heimat behandelt.