Mesut Özil, FC Arsenal
Mesut Özil: gestrandet beim FC Arsenal © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Mesut Özil ist bei Arsenal nur noch Reservist. Sich zu Paris Saint-Germain ausleihen lassen wollte er sich wohl trotzdem nicht.

Anzeige

Mesut Özil spielt in den Plänen seines Trainers Unay Emery aktuell keine große Rolle.

Der Ex-Nationalspieler kam in dieser Saison lediglich auf 14 Ligaeinsätze für den FC Arsenal, von denen er nur sechs über die vollen 90 Minuten bestritt. Bei der peinlichen 0:1-Niederlage in der Europa League bei BATE Borissow stand Özil nicht einmal im Kader.

Anzeige

Übereinstimmenden Medienberichte zufolge sucht Arsenal im Sommer einen Abnehmer für Özil - auch, um den Topverdiener von der Gehaltsliste zu bekommen. Der 30-Jährige kassiert offenbar ein fürstliches Wochengehalt von 350.000 Pfund (umgerechnet rund 400.000 Euro) bei den Gunners.

Wie die englische Zeitung Daily Mail nun berichtet, gestaltet sich die Suche nach einem Abnehmer für den in Ungnade gefallenen Mittelfeldspieler schwierig. Demnach soll eine Leihe zu Paris-Saint Germain im Januar am Veto Özils gescheitert sein. Der Deutsche präferiere im Falle eines Abgangs eine dauerhafte Lösung, heißt es.