Um Max Meyer (l.) und Joshua Kimmich ereignete sich eine kuriose Verwechslung-Geschichte
Um Max Meyer (l.) und Joshua Kimmich ereignete sich eine kuriose Verwechslung-Geschichte © SPORT1 / Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Spieler nicht erkannt, falsche Größenangabe, vertrödelte Deadlines: Bei einem Transfer kann so einiges schiefgehen. SPORT1 zeigt die kuriosesten Pannen.

Anzeige

Die kuriosesten Transferpannen im Fußball zum Durchklicken:

Daniel James, 21 Jahre alt, hatte bei seinem Klub Swansea City seinen Wechselwunsch hinterlegt. Am Deadline Day sollte der Deal über die Bühne gehen.

Der walisische Außenstürmer fand sich laut englischen Medienberichten gegen 15 Uhr zum Medizincheck auf dem Vereinsgelände seines vermeintlich neuen Klubs ein. Ab 19 Uhr wartete er in den Katakomben des Stadions darauf, dass die Formalitäten geregelt werden.

Anzeige

Doch er wartete vergeblich. Keine Fotos für die Presse, kein Interview, wie froh er ist, künftig für Leeds aufzulaufen. Offenbar gab es zwischen den Klub Probleme, was die Leih-Summe für James anging.

Mitternacht verging und Swansea veröffentlichte eine Erklärung, dass Leeds nicht in der Lage war, die geforderten Bedingungen zu erfüllen. Eine Darstellung, der die "Whites" widersprachen. Unterdessen bekam der wartende James von all dem nichts mit. In der Nacht es für ihn zurück nach Swansea - wo er nun erstmal bleiben wird.

James' Fall war nicht die erste Panne oder Kuriosiät, die sich während der Transferfenster ereignet hat. Zu späte Mails, kaputte Faxgeräte, verwechselte Spieler oder sogar falsche Klubs - es kann vieles schiefgehen. SPORT1 blickt auf die größten Transferpannen der Geschichte zurück.