Lesedauer: 2 Minuten

München - Durch einen peinlichen Fehler von Sportdirektor Fabio Paratici geraten die Transferpläne von Juventus Turin an die Öffentlichkeit. Auch ein RB-Talent gehört dazu.

Anzeige

Juventus Turin soll versehentlich seine Transferpläne preisgegeben haben.

Wie die Zeitung Il Tempo berichtet, hat Sportdirektor Fabio Paratici in einem Restaurant in Mailand einen Zettel mit Spielernamen im Mülleimer des Lokals entsorgt.

Anzeige

Jedoch soll Paratici das vertrauliche Dokument nur unzureichend zerrissen haben, sodass die "Wunschliste" der Turiner in die falschen Hände geriet.

Juve offenbar an RB-Talent dran

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auf dem Zettel, dessen Fragmente die Zeitung auf ihrem Twitter-Account veröffentlichte, stehen unter anderem die Namen von Lazio Roms serbischem Spielmacher Sergej Milinkovic-Savic und Nicolo Zaniolo, der im Mittelfeld von AS Rom spielt.

Außerdem steht das ungarische Top-Talent Dominik Szoboszlai von Red Bull Salzburg auf dem Zettel.

Hinter seinem Namen steht der Vermerk "Leihe + 10", was die Zeitung als angestrebtes Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption über 10 Millionen Euro interpretiert.