Lesedauer: 2 Minuten

Matthijs de Ligt und Frenkie de Jong stehen im Fokus der Top-Klubs. Um einen vorzeitigen Abgang zu verhindern, spricht Ajax-Boss van der Sar ein Machtwort.

Anzeige

Seit Monaten ranken sich die Gerüchte um Matthijs de Ligt und Frenkie de Jong. So soll unter anderem der FC Bayern München großes Interesse am Duo von Ajax Amsterdam bekunden. Allerdings muss der Rekordmeister seine Hoffnungen auf eine mögliche Verpflichtung offenbar vorerst begraben.

"Nein, nein, nein! Wir werden keinen Spieler mitten in der Saison verkaufen, keine Chance. Wenn du in finanziellen Schwierigkeiten steckst, könntest du das in Betracht ziehen, aber für uns kommt das nicht infrage", schob Ajax-Geschäftsführer Edwin van der Sar bei ESPN einem Abgang der beiden Youngster in der anstehenden Winter-Transferperiode einen Riegel vor.

Anzeige

De Ligt, dessen Vertrag in der niederländischen Hauptstadt noch bis 2021 läuft, wurde am Montag vom italienischen Magazin Tuttosport mit dem "Golden Boy Award" ausgezeichnet. Sein Teamkollege ist sogar noch ein Jahr länger an den niederländischen Rekordmeister gebunden.

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte jüngst nach dem Champions-League-Spiel in Amsterdam gesagt, beide seien zwar "interessante Spieler", allerdings müsse man sehen, "was wir brauchen und schauen, was möglich ist."