Anthony Martial fristet bei Manchester United ein Reservistendasein
Anthony Martial fristet bei Manchester United ein Reservistendasein © Getty Images

Anthony Martial spielt bei Manchester United kaum eine Rolle. Und dennoch wollen die Red Devils den Stürmer nicht verkaufen - angeblich aufgrund einer irren Klausel.

von SPORT1

Es läuft bei Manchester United nicht für das französische Top-Talent Anthony Martial. Bei drei von vier Liga-Spielen war er nicht in Jose Mourinhos Kader.

Ein Wechsel im Sommer wäre da eigentlich nahe liegend gewesen, zahlreiche Topklubs waren interessiert, angeblich auch Bayern und Dortmund. ManUnited aber ließ ihn nicht gehen. Auf den ersten Blick seltsam, denn seine sportlichen Perspektiven bei Mourinho sind düster.

ANZEIGE: Reduziert! Jetzt Trikots internationaler Top-Vereine kaufen - hier geht's zum Shop

Die Sun weist nun auf das wohl entscheidende Problem hin: Martials Ex-Klub Monaco soll sich eine teure Klausel ausgehandelt haben. Die Monegassen würden bei einem Weiterverkauf 50 Prozent der Ablösesumme kassieren. Das senkt bei Manchester die Motivation, ihn abzustoßen.

Martials Vertrag läuft bis 2019, United kann ihn aber per Option auch bis 2020 ausdehnen, muss also keinen ablösefreien Abgang befürchten.