Marco Fabian hat keine Zukunft mehr bei Eintracht Frankfurt © Getty Images

Eintracht Frankfurt wird Marco Fabian nicht los. Nach zwei türkischen Klubs sagt jetzt auch ein Verein aus Mexiko dem 29-jährigen Mittelfeldspieler ab.

Quo vadis, Marco Fabian?

Eintracht Frankfurt findet keinen Abnehmer für den zum Verkauf stehenden Mittelfeldspieler. "Er ist zurzeit kein Kandidat bei uns", erklärte Duilio Davino, der Präsident des mexikanischen Erstligisten CF Monterrey, am Montag.

Zuvor hatten schon die beiden Istanbuler Klubs Besiktas und Fenerbahce ihr Interesse an Fabian eingestellt. Der WM-Teilnehmer spielt in den Plänen von Eintracht-Coach Adi Hütter keine Rolle mehr. Die Verantwortlichen würden ihn gerne von der Gehaltsliste streichen.

In Fabians Heimat Mexiko hat das Transferfenster noch bis zum 5. September geöffnet. Als mögliche Abnehmer für den 29-Jährigen werden 

Deportivo Guadalajara und CD Cruz Azul gehandelt. Für beide Klubs hatte der in Guadalajara geborene Fabian schon gespielt.