Hendrik Weydandt hat sich in Hannover von 0 auf 100 in die Herzen der Fans gespielt
Hendrik Weydandt spielte vor vier Jahren noch in der Kreisklasse © Getty Images

Für 96-Stürmer Hendrik Weydandt wird bald ein Märchen wahr. Von der Kreisklasse katapultiert er sich binnen vier Jahren zum Bundesliga-Profi.

von SPORT1

Wer träumt nicht davon, aus der Kreisklasse in die Bundesliga zu kommen ?

Für Hendrik Weydandt könnte dieser Traum nun Wirklichkeit werden. Vor vier Jahren spielte der 23-Jährige noch beim TSV Groß Munzel (2. Kreisklasse) und bekommt nun nach seinem Doppelpack für Hannover 96 im DFB-Pokal gegen den Karlsruher SC (6:0) und sechs Toren in der Vorbereitung den ersten Profi-Vertrag.

Hannover-Boss Martin Kind sagte der Bild: "Das hat er sich verdient. Wir führen schon erste Gerspräche."

Weydandt erinnert an Klose

Bis zum Mai spielte er noch bei einem Viertligisten, wo er monatlich 400 Euro bekam, dann verpflichtete ihn die U23 von Hannover 96. Und nun winkt ihm sogar der Aufstieg in den Profi-Kader und ein geschätztes Einkommen von 12.000 bis 14.000 Euro monatlich.

Ein echtes Fußball-Märchen, das ein wenig an WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose erinnert. Der Weltmeister von 2014 spielte auch in der Bezirksliga bei der SG Blaubach-Diedelkopf, bevor er über Regionalligist FC Homburg 08 nach Kaiserslautern kam und dort seine große Karriere startete.