Neymar wird immer wieder bei Real Madrid gehandelt
Neymar wird immer wieder bei Real Madrid gehandelt © Getty Images

Real Madrid soll laut eines Berichts ein Rekord-Angebot für Neymar abgegeben haben. Doch die Königlichen dementieren den Bericht eindeutig.

Wirbel um Neymar: Champions-League-Sieger Real Madrid hat einen Medienbericht über ein Transfer-Angebot für den brasilianischen Superstar entschieden dementiert.

"Der Bericht ist absolut falsch. Der Klub hat weder ein Angebot an den Spieler noch an Paris Saint-Germain unterbreitet", teilten die Königlichen in einem offiziellen Statement am späten Montagabend mit.  

Zuvor hatte der Fernsehsender TVE berichtet, Real habe 310 Millionen Euro Ablöse für den Ausnahmespieler vom französischen Meister Paris Saint-Germain geboten. Weiter war berichtet worden, Neymar erhalte im Falle eines Wechsels einen Vertrag über sieben Jahre mit einem astronomischen Jahresgehalt von 45 Millionen Euro.

Am Dienstag ruderte der Sender zurück. "Obwohl TVE an Quellen herangetreten ist, die der Sender für höchst vertrauenswürdig hält, bedauern wir, mit diesem Thema für Verwirrung gesorgt zu haben", teilte die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt auf ihrer Webseite mit. 

In der Vergangenheit hatte es bereits mehrfach Gerüchte über einen möglichen Wechsel zu den Madrilenen gegeben. Ob PSG seinem Zugpferd die Freigabe erteilen wird, ist fraglich. Neymar war im Vorjahr als großer Hoffnungsträger vom FC Barcelona für 222 Millionen Euro verpflichtet worden und damit zum teuersten Spieler der Fußball-Geschichte aufgestiegen.

In Paris, wo Thomas Tuchel das Traineramt übernimmt, besitzt der 26-Jährige einen Vertrag bis 2022.