Benjamin Pavard könnte 2019 vom VfB Stuttgart zum FC Bayern wechseln
Benjamin Pavard könnte 2019 vom VfB Stuttgart zum FC Bayern wechseln © Getty Images

Der FC Bayern befasst sich offenbar intensiv mit einem Transfer von Benjamin Pavard. Für das aktuelle Transfer-Fenster ist der Shooting-Star des VfB Stuttgart aber kein Thema.

Die halbe Bundesliga soll hinter WM-Shootingstar Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart her sein - allen voran der FC Bayern, der angeblich sogar bereits Kontakt aufgenommen hat.

Einen Verkauf in diesem Sommer hatte VfB-Manager Michael Reschke aber ausgeschlossen: "Wir werden Benjamin Pavard in diesem Jahr definitiv nicht für 50 Millionen Euro verkaufen. Wir setzen alles daran, dass er ein weiteres Jahr bei uns spielt."

Ausstiegsklausel in VfB-Vertrag

Daran will offenbar auch der FC Bayern nicht rütteln. Da Jerome Boateng den Klub wahrscheinlich nicht in diesem Sommer verlassen wird, will der Rekordmeister laut der Sport Bild erst 2019 einen neuen Innenverteidiger verpflichten. Dann könnte Bayern von der Ausstiegsklausel über 35 Millionen Euro in Pavards Vertrag Gebrauch machen (SERVICE: Der neue Bundesliga-Spielplan).

Wechselt Pavard 2019 zum FC Bayern?

Reschke kündigte bereits Gesprächsbereitschaft für diesen Zeitpunkt an: "Wir sind bereit, eine Lösung für den 1. Juli 2019 zu finden. Mit einem Klub, der sauber und korrekt mit uns zusammenarbeitet." Der Vertrag des Defensivspielers beim VfB läuft noch bis 2021.

Der 22-Jährige hat durch seine starken Leistungen bei der WM für Frankreich seinen Marktwert deutlich gesteigert. Neben dem Rekordmeister wird auch Borussia Dortmund und RB Leipzig Interesse an Pavard nachgesagt.