Kevin Trapp
Kevin Trapp denkt nicht an einen Abschied aus Paris © Getty Images

München - Mit Gianluigi Buffon hat Kevin Trapp bei Paris Saint-Germain einen hochkarätigen Konkurrenten mehr. Der Nationalkeeper denkt dennoch nicht an einen Abschied.

von Reinhard Franke

Kevin Trapp wird bei Paris Saint-Germain bleiben.

Der 28-Jährige, seit kurzem mit Model Izabel Goulart verlobt, hat beim französischen Erstligisten noch einen Vertrag bis 2020 und wird auch nach der Verpflichtung von Gianluigi Buffon als neuer Nummer 1 den Verein nicht verlassen. Das erfuhr SPORT1 am Samstag aus dem direkten Umfeld des Nationaltorwarts.

In den vergangenen Monaten beteuerte Trapp immer wieder, dass er nicht an einen Wechsel denkt. Doch nach der Verpflichtung von Buffon, der nach 17 Jahren bei Juventus Turin in der vergangenen Woche in Paris einen Zweijahresvertrag unterzeichnete, gingen Experten und Fans nun davon aus, dass Trapp einen Wechsel doch konkreter in Erwägung ziehe. Dies ist nicht der Fall.

Der frühere Torwart von Eintracht Frankfurt (2012-2015) will unter dem neuen PSG-Coach Thomas Tuchel weiter um seine Chance kämpfen. Das dürfte dieser gerne hören. Konkret mit einem Wechsel beschäftigt hat sich Trapp nach SPORT1-Informationen ohnehin nie. Schon im Winter hatte er einige Angebote abgelehnt. "PSG ist ein toller Verein mit Ambitionen, die ich teile", sagte Trapp damals SPORT1

Er sieht nicht zuletzt dank Tuchel weiter seine Chancen, in der kommenden Saison öfter das Tor zu hüten als in der vergangenen Spielzeit. Da war er hinter Alphonse Areola nur Ersatzkeeper.

Nun dürfte Areola PSG verlassen, der 25-Jährige hat bereits angekündigt, sich in der neuen Saison nicht auf die Bank setzen zu wollen.