FC Bayern: Poker um Alphonso Davies wird teurer - Vancouver will mehr Ablöse
Alphonso Davies wird beim FC Bayern gehandelt © Getty Images

Der FC Bayern soll sich weiter intensiv um Kanada-Juwel Alphonso Davies bemühen. Doch nun soll Vancouver eine höhere Ablöse fordern.

Der Wechsel von Kanada-Juwel Alphonso Davies zum FC Bayern scheint wohl beschlossene Sache.

Lediglich die Ablösesumme ist noch offen. Laut US-Medien sind die Bayern bereit, zehn Millionen Euro für den jungen Linksaußen zu zahlen. Doch Davies' Team, die Vancouver Whitecaps, fordern offenbar eine deutlich höhere Ablösesumme.

Wie die Sport Bild berichtet, soll das MLS-Team zwölf Millionen Dollar plus sechs Millionen an Bonuszahlungen (insgesamt knapp 15 Millionen Euro) für den 17-Jährigen fordern. Dies soll den Bayern-Verantwortlichen zu teuer sein.

Nach Informationen des Blattes, sollen Bayern-Verantwortliche bereits zu Verhandlungen in Kanada sein. Davies' Vertrag bei den Whitecaps läuft noch bis Ende des Jahres, allerdings hat sein Klub eine Option für zwei weitere Jahre.