Lukas Podolskis Herz hängt immer noch am 1. FC Köln
Lukas Podolskis Herz hängt immer noch am 1. FC Köln © Getty Images

Armin Veh äußert sich zur Möglichkeit einer Rückkehr Lukas Podolskis zum 1. FC Köln. Neuzugänge für die neue Saison sollen zudem bald verkündet werden.

Eine Rückkehr von Weltmeister Lukas Podolski (32) zu seinem Stammklub 1. FC Köln ist für Manager Armin Veh "kein Thema". Der Geschäftsführer Sport sagte am Montag bei einem Pressetermin: "Ich beschäftige mich nicht mit Lukas Podolski."

Die FC-Galionsfigur Podolski, derzeit bei Vissel Kobe in Japan unter Vertrag, hatte wiederholt betont, gerne wieder zum FC zurückkehren zu wollen.

Nach dem seit Samstag feststehenden Abstieg gab Veh das Ziel sofortiger Wiederaufstieg aus: "Es kann nur ein Ziel geben, und das ist, direkt wieder hochzukommen." Man sei wirtschaftlich gesund, "wir werden nicht alles auf eine Karte setzen", so der ehemalige Stuttgarter Meister-Trainer.

Neuzugänge stehen bereit 

Veh gab preis, dass er in den Verhandlungen mit drei neuen Spielern schon ziemlich weit sei, "und wir werden hoffentlich bald einen Namen präsentieren." Die Chancen, Offensivspieler Leonardo Bittencourt zu halten, beurteilt der FC-Manager allerdings realistisch: "Wir werden nicht alle Spieler halten können. Es kann durchaus sein, dass Leo uns verlassen wird. Ich wäre ihm nicht böse deswegen, er ist ein guter Junge."

Bislang haben sich die Leistungsträger Jonas Hector, Timo Horn und Marco Höger zu den Rheinländern bekannt und stehen auch in der 2. Liga zur Verfügung.

Handlungsbedarf sieht Veh indes bei den Räumlichkeit am Geißbockheim: "Wir platzen hier aus allen Nähten. Es wäre wichtig, dass wir neu bauen können, um auf einen Stand zu kommen, den andere schon lange haben. Bei den Trainingsmöglichkeiten sind wir ganz weit hinten dran. Es gibt nicht so viele Klubs, die unter Bedingungen wie wir trainieren."